BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bundeswehr-Gebirgsflug-Training läuft wegen Corona in Kaufbeuren | BR24

© BR

Im Gebirge fliegen, zur Not auch in der Nacht, das ist keine leichte Aufgabe und will trainiert sein. Das Gebirgsflug-Training der Bundeswehr findet heuer ausnahmsweise in Kaufbeuren statt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bundeswehr-Gebirgsflug-Training läuft wegen Corona in Kaufbeuren

Im Gebirge fliegen, zur Not auch in der Nacht, das ist keine leichte Aufgabe und will trainiert sein. Das Gebirgsflug-Training der Bundeswehr findet heuer ausnahmsweise in Kaufbeuren statt.

Per Mail sharen
Von
  • Doris Bimmer
  • Roswitha Polaschek

Am Fliegerhorst Kaufbeuren herrscht zur Zeit reger Flugbetrieb: Die Bundeswehr hat in diesem Jahr die Aus- und Weiterbildung der Hubschrauberpiloten und Bordtechniker nach Kaufbeuren verlegt und führt von dort aus Gebirgs- und Nachtflüge durch. 22 Soldaten werden dabei im Umgang mit dem Bundeswehr-Transporthubschrauber im Gebirge geschult.

Die Ausbildung hätte ursprünglich in einem Gebirgsflug-Ausbildungszentrum in den französischen Pyrenäen stattfinden sollen, musste wegen Corona aber verlegt werden. Deshalb haben die Flugübungen in Deutschland stattgefunden, erst auf dem Lechfeld und aktuell in Kaufbeuren. Von dem dortigen Fliegerhorst aus, sind die Alpen am schnellsten zu erreichen.

Warum Gebirgsflüge eine Herausforderung sind

In diesem Jahr erfährt die Ausbildung eine besondere Bedeutung, da das Kommando aus Niederstetten in Baden-Württemberg Mitte Dezember in den Afghanistan-Einsatz abkommandiert wird. Bei der Bundeswehr heißt Gebirgsflug auch: dort an schwierigsten Stellen Material absetzen oder notfalls auch landen können. Somit müssen die Piloten und Bordtechniker also lernen, ständig auf das Wetter zu achten, auf schnell wechselnde Winde zu reagieren oder auch bei Nacht sicher ans Ziel und zurück zu navigieren.

© BR/Doris Bimmer

Im Gebirge fliegen, zur Not auch in der Nacht, das ist keine leichte Aufgabe und will trainiert sein. Das Gebirgsflugtraining der Bundeswehr findet aktuell ausnahmsweise in Kaufbeuren statt.

Bundeswehr-Piloten brauchen mehr als gute Technik

Die Leistungsgrenzen von Crew und Hubschrauber sollen verdeutlicht werden. Dabei hilft natürlich viel Technik, letztlich kommt es aber immer auf das Auge und das Bauchgefühl der Mannschaft an, betonen die Soldaten einhellig.

Die Ausbildung in Kaufbeuren dauert noch eine Woche, vorher war das Transporthubschrauber-Regiment 30 aus Niederstetten schon für zwei Wochen auf dem Fliegerhorst Lagerlechfeld zu Gast.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!