Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bundespolizei stoppt Tiertransport mit 70 Tieren | BR24

© Bundespolizei Passau

Hunde im illegalen Tiertransport

3
Per Mail sharen
Teilen

    Bundespolizei stoppt Tiertransport mit 70 Tieren

    Bei einer Kontrolle eines rumänischen Kleintransporters haben Beamte der Bundespolizei Passau insgesamt 70 Tiere vorgefunden. Die Hunde und Katzen wurden teilweise in viel zu kleinen Käfigen transportiert.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Bei einer Kontrolle haben Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle Rottal-Ost insgesamt 70 Tiere in einem rumänischen Kleintransporter vorgefunden.

    Die 66 Hunde und vier Katzen wurden teils zu dritt in viel zu kleinen Käfigen transportiert. Bei vielen Tieren konnten die Beamten keinen aktuellen Impfschutz feststellen. Außerdem deckten die Bundespolizisten Unregelmäßigkeiten bei den Heimtierausweisen auf.

    © Bundespolizei Passau

    Die dicht gestapelten Käfige

    Tierheime nehmen Tiere in Obhut

    Es waren mehr Pässe im Sprinter vorhanden, als Tiere transportiert wurden. Die Bundespolizei übergab den Fall nach Abschluss der Ermittlungen dem zuständigen Veterinäramt. Dieses erhob gegen die drei Fahrzeuginsassen eine Sicherheitsleistung von mehr als 1.000 Euro und beschlagnahmte alle Tiere des Tiertransportes. Verschiedene Tierheime nahmen die Hunde und Katzen in Obhut.

    Wie die Polizei heute mitteilt, ereignete sich der Fall bereits am Freitag.

    Sendung

    Regionalnachrichten aus Niederbayern

    Von
    • Stephanie Probst
    Schlagwörter