BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bundespolizei greift 25 geschleuste Männer bei Waidhaus auf | BR24

© Bundespolizei Waidhaus

Die gestrandeten Migranten in der beheizten Großgarage der Bundespolizeiinspektion Waidhaus

1
Per Mail sharen

    Bundespolizei greift 25 geschleuste Männer bei Waidhaus auf

    Ein Lkw-Fahrer hat bei Waidhaus im Kreis Neustadt an der Waldnaab eine Gruppe Männer entdeckt, die "planlos" neben und auf der A6 herumirrten. Die Bundespolizei rückte mit Hubschrauber und Hund an und griff letztendlich 25 Geschleuste auf.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben
    • BR24 Redaktion

    In der Nacht auf Samstag hat die Bundespolizei an der A6 bei Waidhaus im Kreis Neustadt an der Waldnaab insgesamt 25 Männer aufgegriffen, die unerlaubt nach Deutschland eingereist waren. Ein Lkw-Fahrer hatte sie entdeckt. Sie waren "planlos" neben und zum Teil auf der Autobahn herumgelaufen.

    26 Stunden Fahrt im Lkw

    Wie die Bundespolizei mitteilt, handelt es sich bei den Aufgegriffenen vorwiegend um Syrer und Iraker zwischen 13 und 45 Jahren. Sie sollen von Rumänien über Ungarn, die Slowakei und Tschechien nach Deutschland geschleust worden sein. Ihre pausenlose Fahrt in einem Lkw hat laut eigenen Aussagen 26 Stunden gedauert. Gegen Mitternacht wurden sie von dem unbekannten Lkw "abgeladen".

    Geschleuste auf Einrichtungen verteilt

    Die Jugendlichen und der 13-jährige Junge wurden nach dem Aufgriff dem Jugendamt übergeben. Zehn der Männer wurden vorerst in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Regensburg gebracht, sieben Männer werden am Sonntagnachmittag nach Tschechien zurückgeschoben, so die Polizei.

    Ein tschechischer Lkw-Fahrer hatte die Männer in der Nacht entdeckt und die Polizei gerufen. Manche überquerten sogar die Autobahn, heißt es. Mit Hilfe eines Polizeihundes und eines Hubschraubers wurden die Männer gefasst. Der Einsatz dauerte die ganze Nacht.

    Migranten in Großgarage untergebracht

    Immer wieder werden an der Grenze zu Tschechien Migranten aufgegriffen, die dort einfach abgesetzt werden. Deshalb gibt es bei der Bundespolizeiinspektion in Waidhaus seit Wochen eine beheizte Großgarage für aufgegriffene Migranten, die in den normalen Räumen keinen Platz mehr finden. Das BRK hat dort ein Bettenlager aufgebaut. Ein Waidhauser Arzt kümmert sich um den gesundheitlichen Zustand der "Gestrandeten".

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!