BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Bundespolizei baut Kontrollpunkt an der Grenze bei Lindau ab | BR24

© BR/Steffen Armbruster

Eigentlich sollten die Kontrollen an der Grenze bei Lindau schon seit Montag wegfallen, doch trotzdem gibt es noch Staus. Jetzt will die Bundespolizei den Kontrollpunkt abbauen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bundespolizei baut Kontrollpunkt an der Grenze bei Lindau ab

Eigentlich sollte es schon seit Montag keine Grenzkontrollen mehr geben – auf der A96 bei Lindau klagten Einreisende trotzdem über Staus und Wartezeiten. Nun will die Bundespolizei ihren Kontrollpunkt ganz abbauen.

Per Mail sharen

Der Grenzkontrollpunkt der Bundespolizei auf der A96 bei Lindau wird abgebaut. Laut einem Sprecher soll die derzeit noch gesperrte Auf- und Abfahrt morgen wieder freigegeben werden. In den nächsten Tagen soll dann der gesamte Kontrollpunkt verschwinden.

Noch werden Lastwagen und Autos auf der A96 kontrolliert

Derzeit ist die Fahrbahn von Österreich nach Lindau noch immer verengt. Lastwagen und Autos werden kontrolliert und die Anschlussstelle Lindau ist nach wie vor fast komplett gesperrt – und das, obwohl die Grenzkontrollen wegen der Corona-Pandemie durch das Bundesinnenministerium schon am Montag wieder ausgesetzt wurden.

Kontrollen wegen Flüchtlingen finden weiter statt

Die Bundespolizei hatte den Kontrollpunkt damit begründet, dass nach wie vor Kontrollen durchgeführt würden, die im Zuge der Migrationsdebatte 2015 eingeführt wurden. Diese Kontrollen sollen auch in Zukunft weitergeführt werden, heißt es von Seiten der Bundespolizei. Allerdings jetzt eben nicht mehr stationär – so wie vor Beginn der Corona-Pandemie.

Lindauer Landrat hatte Kontrollpunkt kritisiert

Zahlreiche Autofahrer hatten sich über die Staus und langen Wartezeiten beklagt. Auch der Lindauer Landrat, Elmar Stegmann, kritisierte die Kontrollen und vor allem die Sperrung der Anschlussstelle Lindau. Diese Sperrung sei vor dem Corona-Shutdown nicht nötig gewesen und sei es auch jetzt nicht mehr, denn das Gebiet rund um Lindau liege nicht auf einer Flüchtlingsroute, so Stegmann.

Erleichterung für Menschen in der Region

Der Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner (SPD) begrüßte die Kehrtwende der Bundespolizei in Lindau. Er hatte im Vorfeld an Innenminister Horst Seehofer appelliert, die Grenzkontrollen aufzuheben. Dass dies nun passiere, sei eine wichtige Erleichterung für die Menschen in der Region. Ähnlich äußerte sich der Oberallgäuer FDP-Abgeordnete Stephan Thomae. Seiner Ansicht nach ist das gut so. Es sei Zeit, die Kontrollen und Grenzschließungen zurückzufahren.