Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bundesagentur: "Die Mutige" vor der Abberufung | BR24

© BR

In der Bundesagentur für Arbeit muss Personal- und Finanzvorstand Valerie Holsboer um ihren Posten fürchten. Erstmals in der Geschichte der Behörde soll ein Vorstandsmitglied - ohne erkennbaren Grund - vorzeitig abgelöst werden.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bundesagentur: "Die Mutige" vor der Abberufung

In dem seit Wochen schwelenden Streit um die Finanzchefin der Bundesagentur für Arbeit, Valerie Holsboer, wird eine vorzeitige Abberufung der BA-Managerin immer wahrscheinlicher. Bereits an diesem Freitag soll die Entscheidung fallen.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Berufung von Valerie Holsboer als Personal- und Finanzchefin der Bundesagentur für Arbeit (BA) im April 2017 hatte für Überraschung gesorgt. Zugleich versprach ihre Präsenz im Vorstand der BA einen neuen Führungsstil in der Behörde. Den hat sie zum Teil auch umgesetzt. Doch genau das scheint ihr jetzt zum Verhängnis zu werden. Bereits Morgen droht der 42-Jährigen die vorzeitige Abberufung.

"Die Mutige"

Gestern Abend ist Valerie Holsboer in Frankfurt von dem renommierten Personalmagazin "Haufe" als eine der 17 Top-ManagerInnen Deutschlands gekürt worden. Alle zwei Jahre zeichnet das Personalmagazin bei dieser Ehrung in den Kategorien "Manager", "Berater" und "Wissenschaftler" die 40 führenden Köpfe im Personalwesen in Deutschland aus.

In der Laudatio des Magazins, unter dem Motto "Die Mutige", wurde Valerie Holsboer als "couragierte Erneuerin" bezeichnet, die hohe persönliche Risiken auf sich nehme. Obwohl sie wusste, dass Ihre Aufgabe als Personal –und Finanzvorstand der Bundesagentur für Arbeit in einem politischen Mienenfeld angesiedelt sei, habe sie sich daran gemacht, die verkrustete Führungskultur der Behörde aufzubrechen und Prozesse zu digitalisieren. Sie kommuniziere auf Augenhöhe und fördere Diversity. Doch ihre Strategie, mit der sie mehr Offenheit schaffen wolle, erzeuge Widerstand. In kurzer Zeit habe Valerie Holsboer, die jüngst auch in den Vorstand des DGFP (Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.) berufen worden sei, viele Anhänger gefunden, aber auch mächtige Gegner, die ihren Sturz planten.

Neben Valerie Holsboer war auch Topmanagerin Janina Kugel, Personalchefin und Vorstandsmitglied von Siemens, unter den Geehrten.

Abberufung sehr wahrscheinlich

Schon morgen will der Verwaltungsrat über die Ablösung Holsboers entscheiden. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aus dem Umfeld des Aufsichtsgremiums erfuhr, gehe man davon aus, dass für die Abberufung neben der Arbeitgeberseite auch die im Verwaltungsrat vertretene Arbeitnehmerseite votieren werde. Allerdings müsste formal die Bundesregierung noch zustimmen.

Hintergrund ist nach Informationen der dpa die Unzufriedenheit von Teilen des Verwaltungsrats mit Holsboers Arbeit. Dem widersprechen Unterstützer der 42-jährigen Volljuristin. Die von einem Mitarbeiter der BA initiierte Online-Petition haben inzwischen mehr als 1.200 Menschen unterzeichnet.

"Den Aufgaben nicht gewachsen"

Dem Vernehmen nach halten große Teile des BA-Verwaltungsrats Holsboer für "führungsschwach". Ihr sei es nicht gelungen, die Bundesagentur personell für die neuen Herausforderungen, nämlich das Aufbrechen verhärteter Langzeitarbeitslosigkeit, umzubauen. "Frau Holsboer war der Größe der Aufgaben nicht gewachsen", hieß es im Umfeld des Verwaltungsrats.

Sie habe zwar viel Energie in das Thema "Gleichberechtigung und gutes Betriebsklima bei der Bundesagentur" gesteckt, heißt es weiter. Beide Themen seien sicher wichtig. "Das ist aber zu wenig und nicht das einzige Thema." Der Arbeitgebervertreter im BA-Verwaltungsrat, Peter Clever, wollte sich zur geplanten Ablösung dagegen nicht äußern.

Einziges weibliches Vorstandsmitglied

Holsboer ist das einzige weibliche Mitglied in dem von Detlef Scheele geführten dreiköpfigen Bundesagentur-Vorstand. Ihr Fünfjahresvertrag endet offiziell im Jahr 2022. Sie hatte 2017 das Finanzressort vom früheren BA-Chef Frank-Jürgen Weise übernommen. Als Nachfolgerin ist die Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Christiane Schönefeld, im Gespräch.

© dpa/pa

Valerie Holsboer, Vorstandsmitglied (Controlling, Finanzen und Personal) der Bundesagentur für Arbeit