Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

BUND Naturschutz befürchtet Neuauflage des Waldsterbens | BR24

© BR

Die Wälder in der Region werden laut Bund Naturschutz besonders hart von den Klimaveränderungen getroffen. Der Verband fordert deswegen endlich wirkungsvolle Klimaschutzmaßnahmen von der Staatsregierung, da sonst ein Waldsterben drohe.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

BUND Naturschutz befürchtet Neuauflage des Waldsterbens

Die Wälder in der Region werden laut Bund Naturschutz besonders hart von den Klimaveränderungen getroffen. Der Verband fordert deswegen endlich wirkungsvolle Klimaschutzmaßnahmen von der Staatsregierung, da sonst ein Waldsterben drohe.

Per Mail sharen
Teilen

Der Bund Naturschutz (BN) macht sich Sorgen um den Wald in der Region Passau. Hier seien die Auswirkungen der Klimakrise besonders dramatisch, sagten Vertreter des BN bei einer Pressefahrt durch die Wälder im Landkreis Passau. Die Klimaveränderung habe gleich mehrfach zugeschlagen: durch Sturm Kolle, durch Hitze und Trockenheit - und durch den Borkenkäfer.

Neuauflage des Waldsterbens befürchtet

"Wir fordern von der Staatsregierung, wirkungsvolle Klimaschutzmaßnahmen auf den Weg zu bringen. Ansonsten befürchten wir eine Neuauflage des Waldsterbens, wenn die Politik weiterhin versucht, die Klimakrise auszusitzen." Richard Mergner, der Landesvorsitzende des BN

Mergner fordert beispielsweise eine großflächige Waldverjüngung, die dem Klimawandel gewachsen ist - etwa mit Weißtannen, Buchen und Eichen. Zudem seien in geschädigten Wäldern vitale Altbäume und nicht borkenkäfertaugliches Totholz ein Schutzschirm für die Waldverjüngung. Entscheidend sei, dass junge Bäume hochwachsen können und der Wildbestand entsprechend angepasst wird, sagte Michael Held vom BN Passau. Teilweise müsse der Abschuss deutlich erhöht werden.

Klimakrise kein exotisches Phänomen

Insgesamt, so der Bund Naturschutz, sei die Klimakrise kein exotisches Phänomen ferner Ländern, sondern auch in Bayern längst harte Realität. Noch mehr Waldschäden hätten extreme Auswirkungen unter anderem auf Trinkwasser und Biotope. Dies käme der ganzen Gesellschaft und dem Freistaat teuer zu stehen, befürchtet Mergner. Von der Staatsregierung forderte der BN-Landesvorsitzende mehr konkrete und wirksame Klimaschutzmaßnahmen vor allem in der Energie-, Verkehrs- und Agrarpolitik: jetzt, konkret und wirksam.