BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Zu viele Hausbesuche: Politiker setzen sich für Ärztin ein | BR24

© Andreas Rumpel

Das Seniorenheim, in dem die Ärztin Hausbesuche machte

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zu viele Hausbesuche: Politiker setzen sich für Ärztin ein

Die Bürgermeister und Landräte von Kelheim und Landshut stehen geschlossen hinter der Ärztin, der zu viele Hausbesuche zur Last gelegt werden. Die Politiker wollen jetzt an die Gesundheitsminister von Land und Bund schreiben.

2
Per Mail sharen
Teilen

Nach dem Runden Tisch in Rohr (Lkr. Kelheim) ist klar: Die Ärztin, der vorgeworfen wird, zu viele Hausbesuche gemacht zu haben, bekommt Rückendeckung aus der Politik. Die Bürgermeister von Rohr in Niederbayern und Rottenburg an der Laaber, wie auch die Landräte von Kelheim und Landshut haben beschlossen, einen Brief an die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) und den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu schreiben. Sie wollen um "wohlwollendes Ermessen" im Fall der Rohrer Hausärztin bitten.

Schlimme Folgen, wenn Lütz Arbeit einstelle

Der Runde Tisch am Dienstagnachmittag habe gezeigt, welche schlimmen Folgen es hätte, wenn Frau Dr. Lütz ihre Arbeit einstellen müsste, so Andreas Rumpel (FW), Bürgermeister der Marktgemeinde Rohr in Niederbayern. Außerdem bitten die Beteiligten des Runden Tisches um ein persönliches Treffen mit Gesundheitsministerin Huml. Dabei wollen sie unter anderem darlegen, welche Kostenersparnis für Krankenhäuser entstehen, wenn sich Hausärzte vor Ort um die Patienten kümmern.

Seniorenheim fordert Ärztin fast täglich an

In Rohr in Niederbayern betreut Dr. Petra Lütz unter anderem ein Seniorenheim mit fast 170 Bewohnern, darunter auch Palliativpatienten. Weil die Hausärztin einen Schwerpunkt in Palliativ- und Notfallmedizin hat, fordert das Heim sie fast täglich an. Würde sie die Patienten im Seniorenheim nicht behandeln, müssten diese ins Krankenhaus. Das wäre um ein Vielfaches teurer als ein Hausbesuch von ihr, so die Ärztin.

Ärztin soll Honorare zurückzahlen

Dr. Petra Lütz muss möglicherweise Teile ihres Honorars zurückzahlen, weil sie aus Sicht der Prüfungsstelle Ärzte Bayern zu viele Hausbesuche gemacht habe. Die Stelle argumentiert, die Ärztin hätte Hausbesuche zusammenfassen oder aufschieben sollen. "Bei einer Rückzahlungsforderung würde Frau Dr. Lütz ihr Engagement einstellen. Das geht zu Lasten der Menschen", so Andreas Rumpel im BR-Interview.

© BR

Andreas Rumpel (FW), Bürgermeister der Marktgemeinde Rohr in Niederbayern, informiert über die Ergebnisse des Runden Tisches in Rohr.