BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/Uli Deck
Bildrechte: pa/dpa/Uli Deck

In einem Wahllokal wird ein Stimmzettel in eine Wahlurne geworfen (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Bürgermeister-Neuwahl in Kirchdorf nach Suspendierung

    Weil der alte Bürgermeister in Kirchdorf vom Dienst suspendiert worden war, ist die kleine Gemeinde im Kreis Kelheim seit diesem Jahr ohne Führung. Jetzt gibt es einen Termin für die Neuwahl: Es ist der Tag der Bundestagswahl im September.

    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben
    • BR24 Redaktion

    In Kirchdorf im Kreis Kelheim wird am Sonntag, den 26. September 2021, ein neuer Bürgermeister gewählt. Das teilt das Landratsamt mit. Das Bayerische Innenministerium habe der Zusammenlegung der Bürgermeister- und der Bundestagswahl zugestimmt, heißt es weiter.

    Dorfladen-Affäre kostete Bürgermeister das Amt

    Die Wahl ist notwendig, weil der ehemalige Bürgermeister von Kirchdorf, Alfred Schiller (Unabhängige Wählergemeinschaft), vergangenes Jahr vom Dienst suspendiert worden war. Das Verwaltungsgericht Regensburg verurteilte ihn wegen schweren Dienstvergehen. Dabei ging es um einen neuen Dorfladen in Kirchdorf, bei dem es zu Preisabsprachen und Scheinangeboten gekommen ist, so das Gericht in seiner damaligen Begründung. Der ehrenamtliche Bürgermeister akzeptierte einen Strafbefehl über elf Monate auf Bewährung wegen Untreue. Seine Amtszeit endete mit Ablauf des Jahres 2020.

    Später Wahltermin wegen Corona-Pandemie

    Seit diesem Jahr ist die Gemeinde mit etwa 1.000 Einwohnern nun ohne gewählten Bürgermeister. Eigentlich sollte laut Gesetz eine Neuwahl innerhalb von drei Monaten abgehalten werden. Wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen habe aber erst jetzt - nach gut sechs Monaten - ein Termin festgesetzt werden können, so das Landratsamt Kelheim.

    Bürgermeister trotz Vorwürfe erneut gewählt

    Alfred Schiller hatte stets betont, dass er das lange angestrebte Projekt eines Dorfladens möglichst günstig verwirklichen wollte. Er habe nicht gewusst, dass er sich als Bürgermeister mit seinem Handwerksbetrieb nicht auf Aufträge der Gemeinde bewerben dürfe. Trotz der bereits bestehenden Vorwürfe war er bei der Kommunalwahl im März 2020 erneut zum Bürgermeister von Kirchdorf gewählt worden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!