| BR24

 
 
© picture-alliance/dpa/Andreas Reimund

Ein Kuvert wird in eine Wahlurne gesteckt.

Bei drei Bürgerentscheiden zu zwei verschiedenen Themen konnten die rund 13.000 Wahlberechtigten in Penzberg zusätzlich abstimmen. Es geht um ein Hotel und um das Wellenbad von Penzberg. Ein Investor möchte ein 4-Sterne-Hotel im Außenbereich in der Nähe des Golfplatzes am sogenannten Gut Hub errichten.

Seit vier Jahren kämpft der Stadtrat dafür, an dieser Stelle ein Baurecht für das gewünschte Hotel herzustellen, genauso lange kämpfen die Gegner des Projektes in einem sensiblen Naherholungsgebiet dagegen. Bürgermeisterin Elke Zehetner sucht jetzt die Entscheidung über die Bürger.

Beim Thema "Generalsanierung des Wellenbades aus den 70er Jahren" geht es um viel Geld. Sie soll rund 20 Millionen Euro kosten - genauso viel wie ein Neubau. Zankapfel dabei sind die zwei Jahre Bauzeit, in denen kein Schwimmbadbetrieb möglich ist.

Weitere Bürgerentscheide in Oberbayern

In Tyrlaching im Landkreis Altötting ging es beim Bürgerentscheid darum, ob das Schulhaus erhalten werden soll oder nicht. In Grafing bei München im Landkreis Ebersberg lautete die Frage, wie groß der Weihnachtsmarkt am Marktplatz werden soll. In Windach im Landkreis Landsberg am Lech stand die Notwasserversorgung im Fokus und ob man sie sich mit anderen Gemeinden teilen will. In Reichertshofen im Landkreis Pfaffenhofen ging es um den Rathausneubau. In Aschau im Chiemgau im Landkreis Rosenheim standen Planung und Bau der Turnhalle in der Diskussion. In Riedering, ebenfalls im Landkreis Rosenheim, ging es darum, ob ein neuer Lebensmittelmarkt gebaut werden darf oder nicht.

Vor den Ergebnissen der Bürgerentscheide werden vor Ort allerdings die Wahlergebnisse ausgezählt.