Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bubesheim bekommt dauerhaft Wasser aus Günzburg | BR24

© Bayerischer Rundfunk 2019

Neues Wasserhaus und neuer "Wasserlieferant" - Bubesheim saniert seine Trinkwasseranlagen und bezieht zusätzlich Wasser aus Günzburg.

Per Mail sharen
Teilen

    Bubesheim bekommt dauerhaft Wasser aus Günzburg

    Die Gemeinde Bubesheim bekommt ihr Wasser künftig dauerhaft von den Stadtwerken Günzburg. Im August hatte es der Gemeinderat beschlossen, jetzt sind auch die Verträge unterzeichnet. Aber auch die eigenen Brunnen sollen wieder sprudeln.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Gemeinde Bubesheim im Landkreis Günzburg wird dauerhafter "Wassergast" der Stadt Günzburg. Im August hatte es der Gemeinderat beschlossen, jetzt sind die Verträge unterzeichnet. Aus den eigenen Brunnen soll auch wieder Wasser fließen. Dazu muss die Gemeinde Bubesheim allerdings neue Trinkwasseranlagen bauen.

    Neue Leitung für Wasser aus Günzburg

    Die Stadtwerke Günzburg, so deren Verwaltungsratsvorsitzender OB Gerhard Jauernig, werden zukünftig die fehlende Menge zur Vollversorgung liefern. Das sind etwa 15.000 m³ pro Jahr. Voraussichtlich im kommenden Frühjahr wird entlang der Staatsstraße Günzburg-Bubesheim eine neue Verbindungsleitung für die Wasserlieferung gebaut. Die Gesamtkosten für beide Maßnahmen sollen sich auf etwa 2,2 Millionen Euro belaufen.

    Wasser Notversorgung aus Leipheim und Günzburg

    Bereits seit Ende 2018 hat Bubesheim kein eigenes Wasser mehr, weil Keime im Leitungsnetz gefunden worden waren und im Wasserhaus erhebliche Mängel festgestellt wurden. Zunächst gab es eine Notversorgung aus dem benachbarten Leipheim, die aufgrund des Donauhochwassers eingestellt werden musste.

    Seitdem bekommen die Bubesheimer in Sachen Wasser bereits Nachbarschaftsnothilfe aus Günzburg. Das bekommen die Verbraucher zu spüren. Bei ihnen sprudelt deutlich weniger Wasser aus der Leitung als gewohnt.