BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Annerose Zuber
Bildrechte: BR/Annerose Zuber

Mit dem Rad wollte ein Elfjähriger von Germering zu seinen Großeltern nach Berlin fahren. (Symbolbild)

7
Per Mail sharen

    Bub will nach Berlin radeln und löst Polizei-Aktion aus

    Ein Elfjähriger aus Germering ist am Montag mit dem Rad aufgebrochen, um die Großeltern zu besuchen – in Berlin. Seine Eltern hatte der Bub nur mit einem Zettel an der Zimmertür informiert. Die Polizei fand ihn ein gutes Stück von zu Hause entfernt.

    7
    Per Mail sharen
    Von
    • Henning Pfeifer
    • BR24 Redaktion

    Ein Elfjähriger aus Germering hat sich am Montagfrüh mit dem Rad auf den Weg gemacht, um seine Großeltern zu besuchen. Das wäre eine Strecke von mehr als 600 Kilometern gewesen, denn die Großeltern wohnen in Berlin.

    Wie die Polizeiinspektion in Germering berichtete, hatte der Schüler für seine Eltern eine Nachricht an seiner Zimmertür hinterlassen und war dann verschwunden. Die Polizei suchte nach dem Jungen mit Suchhunden, konnte ihn zunächst aber nicht finden. Deshalb gaben die Beamten eine Vermisstenmeldung heraus.

    Fahndung mit Erfolg

    Ein Autofahrer, der auf der A9 zwischen München und Ingolstadt unterwegs war, hörte die Meldung im Radio. Kurz darauf entdeckte er das Kind und verständigte die Polizei. Der Elfjährige saß neben seinem Fahrrad auf einem Waldweg in Höhe der Ausfahrt Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen), wo ihn die Polizei schließlich abholte. Er hatte bis dorthin rund 60 Kilometer zurückgelegt, etwa ein Zehntel der Strecke nach Berlin. Von der weiten Strecke und von schwerem Gepäck auf seinem Rad war der Bub ziemlich erschöpft.

    Warum der Junge zu den Großeltern radeln wollte, ist nicht bekannt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!