| BR24

 
 

Bild

Nach dem Brückenabbruch können Autofahrer die A3 wieder befahren
© Alexander Auer
© Alexander Auer

Nach dem Brückenabbruch können Autofahrer die A3 wieder befahren

Die A3 bei Regensburg kann wieder vom Verkehr befahren werden. Die seit Samstagabend geltende Autobahnsperre zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Universität und Rosenhof wegen des Abrisses von zwei Brücken wurde wie geplant am Sonntag um 14 Uhr aufgehoben.

Abbrucharbeiten verliefen "planmäßig"

Laut einer Mitteilung im Auftrag der Autobahndirektion Südbayern wurden die Abbrucharbeiten an den Brücken Unterislinger Weg und Kreuzhofstraße "planmäßig" durchgeführt. Bereits ab 13.30 Uhr konnten schon erste Teilabschnitte der Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Umfangreiche Abbrucharbeiten

Abbruchbagger hatten zuvor stundenlang tonnenweise Beton und Stahl zerbrochen. Die Trümmer wurden anschließend mit Radladern und Lkw abtransportiert. Die Autobahndirektion nutzte die Sperre auch für Instandhaltungs-, Markierungs- und Reinigungsarbeiten im Ausbaubereich. Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer mussten Umleitungen nutzen oder größere Umwege über die A93, die A92 und Bundesstraßen in Kauf nehmen.

Nächtlicher Einsatz: Bagger reißen die Brücke Unterislinger Weg ab

Nächtlicher Einsatz: Bagger reißen die Brücke Unterislinger Weg ab

Weitere Autobahnsperren folgen

Die A3 wird seit dem vergangenen Jahr im Raum Regensburg sechsspurig ausgebaut. 2024 soll das Projekt fertig sein. Die jetzt abgerissenen Brücken werden in den kommenden Monaten durch neue ersetzt. Eine Folge ist, dass in diesem Jahr noch drei weitere Vollsperrungen geplant sind.