| BR24

 
 

Bild

Mehrere Bagger haben in 18 Stunden die nördliche Autobahnbrücke über der B15 abgerissen.
© Alexander Auer
© Alexander Auer

Mehrere Bagger haben in 18 Stunden die nördliche Autobahnbrücke über der B15 abgerissen.

In rund 18 Stunden ist im Regensburger Osten eine weitere Autobahnbrücke abgebrochen worden. Dazu musste seit Samstagabend die viel befahrene B15 gesperrt werden. Am Sonntagnachmittag teilte die Autobahndirektion Südbayern mit, dass die B15 wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Die Abbrucharbeiten erfolgten planmäßig und in der vorgegebenen Zeit, so die Autobahndirektion. Für den Neubau der Brücke seien jedoch ab Sonntag im Baustellenbereich auf Höhe der A3 die Fahrspuren der Max-Planck-Straße (B15) verengt. Der Abbiegestreifen zur Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung Nürnberg stehe nur verkürzt zur Verfügung.

In beiden Fahrtrichtungen gilt aus Sicherheitsgründen ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern.

B15 muss dieses Jahr nochmals gesperrt werden

Die Autobahnbrücke, die am Wochenende abgerissen wurde, war rund 700 Quadratmeter groß. Rund 20 Mitarbeiter hatten die Brücke innerhalb der 18-stündigen Sperrzeit abgerissen. Rund 1.800 Tonnen mussten abtransportiert werden.

Am 3. und 4. August muss die B15 nochmals gesperrt werden. Der Neubau der Brücke dauert laut Autobahndirektion bis zum Herbst 2019.

Am 3. und 4. August wird die B15 nochmals gesperrt. Dann muss der Verkehr wieder umgeleitet werden.

Am 3. und 4. August wird die B15 nochmals gesperrt. Dann muss der Verkehr wieder umgeleitet werden.