BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

BRK bekommt neue Rettungswache in Kitzingen | BR24

© BR

Das Bayerische Rote Kreuz in Kitzingen bekommt eine neue Rettungswache. Der Neubau soll im Gewerbepark entstehen. Dort soll auch in einem ehemaligen US-Militärgebäude eine Seniorentages-Pflege untergebracht werden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

BRK bekommt neue Rettungswache in Kitzingen

Das Bayerische Rote Kreuz in Kitzingen bekommt eine neue Rettungswache. Der Neubau soll im Gewerbepark entstehen. Dort soll auch in einem ehemaligen US-Militärgebäude eine Seniorentages-Pflege untergebracht werden.

Per Mail sharen
Teilen

Im Kitzinger Gewerbepark ConneKT wird für das Bayerische Rote Kreuz eine neue Rettungswache gebaut. In einem schon bestehenden ehemaligen US-Militärgebäude sollen dort auch noch die Kreisgeschäftsstelle, Lehrräume, die Sozialstation und als ganz neues Angebot eine Seniorentages-Pflege-Einrichtung eingerichtet werden.

Einrichtung für Seniorentages-Pflege geplant

"Die jetzige Situation in der Kitzinger Schmiedelstraße ist viel zu eng", sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Felix Wallström. Direkt nach der Sommerpause soll das BRK-Präsidium zustimmen, wovon sehr stark ausgegangen wird . Dann können mit dem ConneKT-Besitzer Kaufverträge unterzeichnet werden. Ende 2020 wäre der Umzug möglich.

Zu den geplanten Kosten kann sich Wallström derzeit - vor Vertragsunterzeichnung - noch nicht äußern. Vor allem die geplante BRK-Seniorentages-Pflege-Einrichtung im ConneKT in Kitzingen und eine zweite geplante Einrichtung in Volkach, beide mit jeweils 18 Plätzen, sind nach Wallströms Aussage ein völlig neues Angebot im Landkreis Kitzingen.

Beschäftige aus der Region begrüßen das Angebot

In Kitzingen gebe es in den Betrieben im Gewerbepark ConneKT sowie daneben bei Leoni und Frankenguß schon jetzt gut 5.000 Beschäftigte. Von diesen Firmen und ihren Mitarbeitern komme immer öfter die Frage nach Seniorentagespflegeplätzen, weil die Beschäftigten sonst für häusliche Pflege zuhause bleiben müssten.

"Im Idealfall kann ein Beschäftigter künftig früh morgens die pflegebedürftige Mutter oder den pflegebedürftigen Vater bei uns abgeben und zum Feierabend wieder mit nach Hause nehmen", sagt Felix Wallström.