Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Regensburg: Brand mit zwei Toten war wohl Gewalttat | BR24

© News5

Ermittler fanden nach dem Wohnungsbrand zwei Leichen

2
Per Mail sharen
Teilen

    Regensburg: Brand mit zwei Toten war wohl Gewalttat

    Die Polizei geht bei dem Brand in der Regensburger Altstadt mit zwei Toten jetzt von einer Gewalttat aus. Laut Obduktion soll ein 41-Jähriger vermutlich erst seine Ex-Freundin erstochen und dann das Feuer gelegt haben.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach dem Wohnungsbrand in der Regensburger Altstadt mit zwei Toten gehen die Ermittler jetzt von einem Tötungsdelikt aus. Ein 41-Jähriger soll seine frühere Freundin in ihrer Wohnung erstochen haben, bevor er den Brand legte. Er selbst starb laut Polizei an einer Rauchgasvergiftung.

    Frau erstochen und Brand gelegt

    Wie die Polizei auf Grundlage rechtsmedizinischer Untersuchungen am Freitag mitteilte, sei davon auszugehen, dass der 41-Jährige in die Wohnung der 37 Jahre alten Frau gegangen und sie mit mehreren Messerstichen getötet hat. Danach soll sich der Täter laut Polizei erst selbst Schnittverletzungen zugefügt haben, bevor er den Brand legte. Der 41-Jährige sei dann an einer Rauchgasvergiftung gestorben, so die Polizei weiter.

    Ermittler gehen von Beziehungstat aus

    Die Ermittler gehen aktuell von einer "Tat im persönlichen Bereich" aus. Opfer und Täter hätten bis vor wenigen Jahren eine Beziehung geführt.

    Passanten hatten der Feuerwehr am Mittwoch eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war die 37-jährige Frau bereits tot. Versuche, den 41-Jährigen wiederzubeleben, blieben erfolglos, er starb noch am Brandort.