BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Brand in Museums-Bauernhof: Feuerwehrmann muss vor Gericht | BR24

© BR

Bei einem Brand wurde der Dachstuhl dieses Museumsbauernhofs vollständig zerstört. Dafür verantworten muss sich nun ein Feuerwehrmann.

Per Mail sharen

    Brand in Museums-Bauernhof: Feuerwehrmann muss vor Gericht

    Vor knapp einem Jahr ist im Bauernhofmuseum Illerbeuren der historische Dachstuhl abgebrannt. Die Staatsanwaltschaft macht einen Feuerwehrmann verantwortlich. Nachdem dieser einen Strafbefehl nicht akzeptiert hatte, kommt der Fall vor Gericht.

    Per Mail sharen
    Von
    • Doris Bimmer

    Der Brand im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren im Landkreis Unterallgäu vom 29. Februar 2020 wird demnächst vor Gericht verhandelt. Verantworten muss sich dann ein 34-jähriger Feuerwehrmann. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, als Verantwortlicher der Freiwilligen Feuerwehr ein traditionelles Allgäuer Funkenfeuer nicht ordnungsgemäß beaufsichtigt zu haben. Außerdem soll er beim Einsetzen eines kräftigen Windes nicht dafür gesorgt haben, dass das Funkenfeuer rechtzeitig gelöscht wurde.

    Versäumnisse sollen zu Brand geführt haben

    Durch die Versäumnisse des Feuerwehrmanns soll das Strohdach eines nahe gelegenen Museums-Bauernhofs Feuer gefangen haben. Mutmaßlich setzte Funkenflug den historischen Dachstuhl in Brand; er wurde vollständig zerstört. Der Sachschaden belief sich auf 750.000 Euro.

    Feuerwehrmann akzeptierte Strafbefehl nicht

    Das Amtsgericht Memmingen hatte in dem Fall schon einen Strafbefehl gegen den Feuerwehrmann erlassen. Dieser legte jedoch Einspruch dagegen ein. Somit kommt es zur Hauptverhandlung. Die Anklage lautet auf fahrlässige Brandstiftung. Wann der Prozess stattfinden wird, ist noch offen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!