BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Rupert Waldmüller
Bildrechte: BR/Rupert Waldmüller

Nach dem Brand im Kemptner Gefängnis ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Brandstiftung, Körperverletzung und versuchter Tötung.

Per Mail sharen

    Brand in Gefängnis in Kempten: Ermittlungen wegen Brandstiftung

    Am Mittwoch hat es in einer Zelle des Kemptener Gefängnisses gebrannt. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Kempten unter anderem wegen Brandstiftung. Der Beschuldigte ist ein Häftling, der aktuell in Untersuchungshaft ist.

    Per Mail sharen
    Von
    • Roswitha Polaschek
    • Rupert Waldmüller

    Im Zusammenhang mit dem Brand in der Justizvollzugsanstalt Kempten am Mittwoch, 2. Juni 21, hat die Staatsanwaltschaft Kempten ein Ermittlungsverfahren gegen einen Gefängnisinsassen wegen Brandstiftung, Körperverletzung und versuchter Tötung eingeleitet. Das hat Pressesprecher Sebastian Murer dem BR bestätigt. Der Beschuldigte war, Murer zufolge, in Untersuchungshaft, als das Feuer ausbrach. Ob Anklage gegen den Mann erhoben wird, will die Staatsanwaltschaft nächste Woche prüfen.

    15 Verletzte bei Brand in Kemptner Gefängnis

    Bei dem Brand am Mittwoch sind 15 Menschen leicht verletzt worden, darunter auch zwei Beschäftigte. Gegen 7.30 Uhr ging der Feuer-Alarm aus der JVA bei der Feuerwehr ein. Das Feuer war in einer Zelle im vierten Stock ausgebrochen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!