BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

"Dahoam is Dahoam": Was in der Drehpause in Lansing passiert | BR24

© picture alliance/Felix Hörhager/dpa

Archiv: "Dahoam is Dahoam" - Schauspielerin Silke Popp und Schauspieler Bernhard Ulrich geben Autogramme

5
Per Mail sharen

    "Dahoam is Dahoam": Was in der Drehpause in Lansing passiert

    Die Folgen der Corona-Pandemie treffen auch die BR-Kultserie "Dahoam is Dahoam": Die Dreharbeiten in Lansing sind unterbrochen, Drehbücher müssen umgeschrieben werden. Auch besondere Schutzmaßnahmen für ältere Schauspieler sind im Gespräch.

    5
    Per Mail sharen

    Nichts geht mehr, auch in Lansing, im Fernsehdorf von "Dahoam is Dahoam". Die Produktion steht still, vor allem aus Fürsorge gegenüber den Schauspielern, wie etwa Silke Popp, in der Rolle der Brauereibesitzerin Uschi Kirchleitner.

    "Ja, unser Brunnerwirt hat natürlich im Moment auch geschlossen und wir können auch kein Bier ausliefern. Wir hoffen natürlich, dass wir bald wieder drehen können, vor allem bei dem schönen Wetter wäre es genial, damit wir auch mal nicht frieren." Silke Popp, Schauspielerin

    Wie gut, dass die Lansinger mit den bisherigen Dreharbeiten bereits ihrer Zeit ein Stück voraus sind. Gedreht wurde immer schon das, was erst in ein paar Wochen tatsächlich auf Sendung ist. Nur so lässt sich diese Drehzwangspause überbrücken. Denn im Moment gibt es jeden Tag bereits finalisierte Folgen. Bis Anfang Mai ist damit im BR Fernsehen quasi täglich eine neue Folge der Kultsendung zu sehen.

    "Wir wollen natürlich, dass kein Loch entsteht, dass unsere Zuschauer weiterhin schauen können. Das ist gerade jetzt wichtig, damit ihnen die halbe Stunde Auszeit ohne Corona bietet. Deshalb machen wir alles, dass wir so schnell möglich wieder zum Alltag übergehen." Silke Popp, Schauspielerin

    Kultserie soll inhaltlich ohne Corona weitergehen

    Eins steht fest: Inhaltlich geht es coronafrei weiter. Trotzdem spielt das Virus hier eine große Rolle. Wie es in Zukunft mit Einschränkungen weitergehen könnte, darüber beratschlagt sich das Team täglich telefonisch. Danach grübelt jeder weiter an Lösungen.

    "Wir denken natürlich, dass es mit Einschränkungen und einem gewissen Maßnahmenkatalog weiter gehen könnte. Die Drehbücher müssen umgeschrieben werden. Selbstverständlich müssen die älteren Darsteller, wir haben ja sehr viel Ältere, geschützt werden." Daniela Boehm

    Die älteren Schauspieler dürfen also vermutlich den Serientitel zum ersten Mal in 13 Jahren Soap-Geschichte ganz wörtlich nehmen und "dahoam" bleiben. Doch das wird wohl nicht die einzige Veränderung sein.

    "Die Drehbücher müssen auf Zweier- und auf Dreierszenen umgeschrieben werden, so dass wir sie mit Abstand drehen können. Es wird sicherlich Umstellungen bei Maske und Kostüm geben. Vielleicht müssen sich die Schauspieler selber schminken." Daniela Boehm

    Selber schminken? Kein Problem für Silke Popp, Hauptsache, es geht weiter; wann und wie, das muss sich jedoch erst noch zeigen. Manche ihrer Kollegen unterhalten derweil die Fans auf den Social-Media-Kanälen. Heidrun Gärtner beispielsweise gibt online Yoga-Sessions.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!