BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

BR-BayernTrend: CSU erreicht 49 Prozent, Grüne bei 17 Prozent | BR24

© BR24

Deutliches Plus für die CSU, Verluste für alle anderen Parteien bis auf die SPD: Der aktuelle BR-BayernTrend zeigt, wie viel Einfluss die Corona-Krise auf die politische Landschaft hat. Die Christsozialen könnten mit diesem Ergebnis alleine regieren.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

BR-BayernTrend: CSU erreicht 49 Prozent, Grüne bei 17 Prozent

Deutliches Plus für die CSU, Verluste für alle anderen Parteien bis auf die SPD: Der aktuelle BR-BayernTrend zeigt, wie viel Einfluss die Corona-Krise auf die politische Landschaft hat. Die Christsozialen könnten mit diesem Ergebnis alleine regieren.

Per Mail sharen

Die hohe Zustimmung für die Entscheidungen der Staatsregierung unter Ministerpräsident Markus Söder (CSU) während der Corona-Pandemie wirkt sich auch auf den Zuspruch für seine Partei aus. Wenn am kommenden Sonntag in Bayern Landtagswahl wäre, kämen die Christsozialen auf 49 Prozent, wie aus dem aktuellen BR-BayernTrend hervorgeht. Damit verbessert sich die CSU im Vergleich zu den im Januar erhobenen Daten um 13 Prozent - und erzielt den höchsten Wert im BayernTrend seit 2014. Bei der Landtagswahl im Herbst 2018 hatte die CSU 37,2 Prozent der Stimmen erzielt.

Die meisten anderen im Landtag vertretenen Parteien haben sich im BR-BayernTrend im Vergleich zum Jahresanfang dagegen verschlechtert. So kommen die Grünen als stärkste bayerische Oppositionspartei derzeit auf 17 Prozent - acht Prozentpunkte weniger als vor knapp drei Monaten. Auch die Freien Wähler, aktuell Koalitionspartner der CSU in der Staatsregierung, verlieren leicht und landen bei acht Prozent (-2). Die AfD käme gegenwärtig laut der repräsentativen Umfrage auf sechs Prozent. Das sind vier Prozentpunkte weniger als im Januar - und der niedrigste Wert für die AfD im BayernTrend seit Januar 2015.

Bayern-SPD legt leicht zu - auf zehn Prozent

Die Bayern-SPD kann dagegen leicht zulegen, allerdings von einem historischen niedrigen Wert aus: Derzeit liegen die Sozialdemokraten in Bayern demnach bei zehn Prozent, das sind drei Prozentpunkte mehr als Anfang des Jahres. Die nicht im Landtag vertretene Linkspartei landet bei drei Prozent (±0), würde also auch aktuell den Sprung ins Parlament verpassen. Auch die FDP käme aktuell nicht wieder in den Landtag. Die Partei, die derzeit die kleinste Oppositionsfraktion im Landtag stellt, liegt im BR-BayernTrend bei unter drei Prozent und kann daher nicht ausgewiesen werden.

Zuletzt hatten mehrere bayerische Oppositionspolitiker eingeräumt, dass wegen der Corona-Pandemie momentan die Stunde der Exekutive, also der Regierenden sei. Allerdings mehrte sich in den vergangenen Tagen die Kritik aus der Opposition an verschiedenen Einzelentscheidungen der Staatsregierung.

Repräsentative Befragung von gut 1.000 Wahlberechtigten

Angesichts der Corona-Krise wurde der aktuelle BR-BayernTrend als Extra-Ausgabe außerplanmäßig erhoben. Insgesamt befragte das beauftragte Meinungsforschungsinstitut infratest dimap in der ersten Aprilwoche gut 1.000 Wahlberechtigte in Bayern, mittels einer repräsentativen Zufallsauswahl.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!