Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Boxerin Marie Retzer auf dem Weg zu Olympia | BR24

© BR/ Nicolas Eberlein

Boxerin Marie Retzer trainiert mit ihrem Vater Harald in Nürnberg.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Boxerin Marie Retzer auf dem Weg zu Olympia

Sie ist zweifache Deutsche Jugend-Meisterin, zweifache Deutsche Meisterin im Boxen: die 22-jährige Marie Retzer aus Stein. In der Nürnberger Südstadt trainiert sie mit ihrem Vater, immer den großen Traum vor Augen: die Olympischen Spiele in Tokio.

Per Mail sharen

Vor knapp zwei Wochen stand Leichtgewichts-Boxerin Marie Retzer noch in Berlin im Ring, bei der sportlichen Großveranstaltung "Die Finals – Berlin 2019". Sie kämpfte sich souverän bis ins Finale, doch dort war Schluss: Die Favoritin Maya Kleinhans aus Baden-Württemberg hatte die Nase vorn. Alle fünf Punktrichter krönten sie zur neuen Deutschen Meisterin in der Klasse bis 60 Kilogramm.

Das Ziel: Olympia

Marie Retzer nimmt es aber sportlich. Natürlich sei sie enttäuscht, wenn sie verliere, gerade ein Finale. Doch sie blickt nach vorne, auf ihr großes Ziel: die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Denn mit der Niederlage in Berlin ist zwar die Teilnahme an der Weltmeisterschaft unwahrscheinlich, die Qualifikation für Olympia steht aber erst im kommenden Jahr an. Und dafür trainiert sie jetzt jeden Tag.

Um ihr Training kümmert sich ihr Vater. Er hat früher selbst geboxt, konzentriert sich jetzt aber ganz auf Tochter Marie. Auch wenn es für ihn als Papa nicht immer leicht ist, den Kämpfen seiner Tochter tatenlos zusehen zu müssen.

"Es ist das Schlimmste, wenn ich unten am Ring sitze und nicht eingreifen kann." Harald Retzer, Vater und Trainer

Täglich stehen Harald und Marie zusammen in der Halle im Nürnberger Süden. Mit den Pratzen – tellergroße Schaumstoffkissen – in der Hand, zeigt er ihr, wie und wo sie zuschlagen soll. Sparring, Medizinballboxen, Konditionstraining und mehr. Jeden Tag für das Ziel Olympia.

Dabei sein ist alles?

Marie Retzer ist zwar bereits zweifache Deutsche Meisterin, bei Olympia dabei zu sein ist aber natürlich auch für die 22-Jährige etwas Besonderes. Über die Qualifikation entschieden wird im nächsten Jahr bei einem Turnier in London. Kommt sie dort unter die besten fünf, darf sie nach Tokio. Den nötigen Ehrgeiz bringt Marie auf jeden Fall mit.

"Eine Medaille wäre natürlich schon auch geil." Marie Retzer, Boxerin

Auch wenn es nicht klappen sollte mit der Medaille, allein die Qualifikation zu schaffen wäre eine große Leistung. Ganz im Sinne des olympischen Gedankens: Dabei sein ist alles.