Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bomben in Obertraubling wurden erfolgreich entschärft | BR24

© BR/Rudolf Heinz

Diese 250-Kilogramm-Bombe wurde in Obertraubling bei Sondierungsarbeiten gefunden

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bomben in Obertraubling wurden erfolgreich entschärft

Zwei Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg, die in Obertraubling bei Regensburg gefunden wurden, sind erfolgreich entschärft worden. Rund 1.800 Anwohner konnten wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. Alle Sperrungen wurden aufgehoben.

Per Mail sharen

Zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg konnten heute in Obertraubling im Landkreis Regensburg unschädlich gemacht werden. Die 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe mit zwei Zündern war am Montag in etwa zwei Metern Tiefe in der Erde gefunden worden. Die Polizei war zuvor von 500 Kilogramm ausgegangen. In unmittelbarer Nähe wurde auch eine zehn Kilogramm schwere Granate entdeckt.

Zuerst wurde die 250-Kilogramm-Bombe entschärft. Im Anschluss daran wurde die 10 Kilogramm Flakgranate vor Ort gesprengt. Der Sprengmeister brauchte dazu rund eineinhalb Stunden.

Zugverkehr rollt wieder an - Straßensperrungen aufgehoben

Am späten Nachmittag konnten auch wieder die Straßensperrungen aufgeboben werden. Die B15 durch Obertraubling und weitere Straßen mussten während der Evakuierung und Entschärfung gesperrt werden. Die Landshuter Straße und die Piesenkofener Straße blieben frei. Die A93 in Richtung München blieb damit erreichbar.

Von der Bombe war auch der Bahnhof in Obertraubling betroffen. Der Zugverkehr entlang der Bahnlinie Regensburg-München sowie Regensburg-Passau wurde laut Polizei für die Zeit der Entschärfung und der Sprengung eingestellt.

1.800 Menschen mussten Häuser verlassen

Aufgrund der Entschärfung mussten rund 1.800 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Sie befanden sich im Sperrradius. Die Behörden hatten eine Sicherheitszone mit einem Radius von 700 Metern um den Fundort festgelegt. Es mussten drei Transporte und elf Hilfeleistungen vom Rettungsdienst durchgeführt werden, wie die Polizei mitteilte. 39 Personen wurden in der Betreuungsstelle in der Hermann-Zierer-Grundschule betreut.

Alliierte bombardierten Militärflugplatz

Die Vorortgemeinde Obertraubling liegt südöstlich von Regensburg. Die Gegend war im Zweiten Weltkrieg mehrfach das Ziel alliierter Luftangriffe, weil hier ein Militärflugplatz angesiedelt war. Im Erdreich schlummern noch zahlreiche Blindgänger. Bei Bauprojekten werden Grundstücke deshalb regelmäßig gezielt nach Sprengkörpern abgesucht.

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Die bei Regensburg gefundene Fliegerbombe