Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bombe in Kümmersbruck bei Amberg entschärft | BR24

© Polizeipräsidium Oberpfalz via Twitter

Die Fliegerbombe am Fundort in Kümmersbruck - Spezialisten gelang am Abend die Entschärfung.

Per Mail sharen

    Bombe in Kümmersbruck bei Amberg entschärft

    Die Bombe, die mitten in einem Wohngebiet in Kümmersbruck im Landkreis Amberg-Sulzbach gefunden wurde, ist entschärft. Sie wurde kurz vor Mitternacht unschädlich gemacht. Die Absperrungen wurden aufgehoben.

    Per Mail sharen

    Über den Abend hinweg wurden die Vorbereitungsarbeiten zur Entschärfung der Bombe in Kümmersbrück stetig vorangetrieben und schließlich nach Evakuierung gegen 23.00 Uhr abgeschlossen. Im Anschluss begannen die Experten mit der Entschärfung vor Ort. Um 23.56 Uhr meldete die Polizei letztlich die erfolgreiche Arbeit des Sprengmeisters und hob zeitgleich alle Sperren auf.

    Für die Anwohner ist seitdem der Zugang zu Ihren Häusern und Wohnungen wieder möglich. Die Bombe wurde wenig später abtransportiert. Gefunden wurde der Sprengkörper bei Aushubarbeiten in Kümmersbruck.

    Die Bombe hatte eine Gesamtmasse von 225 kg und zwei Zünder. Die Sprengladung war rund 112 kg schwer.

    1.500 Anwohner mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen

    Da die Bombe mitten in einem Wohngebiet gefunden wurde, wurden nicht nur Straßensperren errichtet, sondern vorsichtshalber auch die Anwohner in Sicherheit gebracht. Insgesamt waren rund 1.500 Anwohner von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen. Besonders hart traf es die 76 Bewohner eines Altenheims. Auch sie mussten zwischenzeitlich in einer Schule in Ebermannsdorf untergebracht werden.