BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Bodenwöhr: Zweiter Corona-Test von Urlaubsrückkehrer negativ | BR24

© BR

Ein zweiter Corona-Test des 20-jährigen Urlaubsrückkehrers aus Bodenwöhr ist negativ ausgefallen.

1
Per Mail sharen

    Bodenwöhr: Zweiter Corona-Test von Urlaubsrückkehrer negativ

    Das Landratsamt Schwandorf hat Spekulationen um die Korrektheit des Corona-Testergebnisses des positiv getesteten Urlaubsrückkehrers aus Bodenwöhr zurückgewiesen. Ein zweiter Test des 20-Jährigen ist negativ ausgefallen.

    1
    Per Mail sharen

    Der junge Mann aus Bodenwöhr, der nach einer Geburtstagsfeier als Corona-positiv galt, ist jetzt negativ. Das hat ein zweiter Test ergeben, wie das Landratsamt Schwandorf berichtet. Spekulationen um einen Laborfehler beim Corona-Test des 20-jährigen Urlaubs-Heimkehrers aus Italien hat das Landratsamt heute Nachmittag mit Nachdruck zurückgewiesen. Zuvor berichtete die Mittelbayerische Zeitung, dass eine mögliche Testpanne Grund für die widersprüchlichen Ergebnisse sein könnte.

    Landratsamtsprecher: "Keine Ungereimtheiten"

    Im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk (Studio Niederbayern/Oberpfalz) sagte der Sprecher des Amts, Hans Prechtl, wörtlich: "Da gibt es überhaupt keine Ungereimtheit. Das liegt im völlig normalen Bereich, dass ein Corona-Test am 13. August positiv ausfällt und am 19. August negativ, wie in diesem Fall. Offenbar ist der Betroffene inzwischen gesund geworden."

    Maßnahmen getroffen

    Die Maßnahmen des Landratsamts, vor allem die Verhängung einer Quarantäne für rund 120 Besucher eines Geburtstagsfests auf dem Sportplatz des SV Alten- und Neuschwand seien "selbstverständlich gerechtfertigt und notwendig gewesen".

    Lage "völlig klar"

    Alle Gerüchte und Spekulationen, die das Vorgehen in Zweifel ziehen, wies der Sprecher zurück und ergänzte: "Die Lage ist völlig klar. Wenn nach einem Rachenabstrich an der Grenze in Kiefersfelden das Testergebnis positiv ist, müssen wir unter allen Umständen auf Nummer sicher gehen und alle Kontaktpersonen unter Quarantäne stellen."

    Vorsicht walten lassen

    Das sei geschehen. Dass ein Rachenabstrich bei dem Betroffenen sechs Tage nach dem ersten Test negativ ausfalle, sei schon möglich. Aus der Tatsache, dass alle Kontaktpersonen negativ getestet wurden, lässt sich nicht ableiten, dass der Test an der Grenze bei Kiefersfelden ebenfalls negativ hätte ausfallen müssen.

    Zweite Testung aller Kontaktpersonen angekündigt

    An einer zweiten Testung aller Kontaktpersonen des 20-Jährigen will das Landratsamt festhalten. Ebenso wie der Patient wieder gesund geworden ist und sich das Testergebnis geändert hat, wäre es möglich, dass in Kontaktfällen die Krankheit beim ersten Test noch nicht ausgebrochen war, aber der zweite Test positiv sein könnte, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Landratsamts Schwandorf.

    Fall sorgte für viel Aufsehen

    Der Fall hatte in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen gesorgt. Der jetzt negativ getestete 20-jährige Mann hatte nach einer Italien-Reise an einer Geburtstagsfeier in Bodenwöhr mit rund 100 Gästen teilgenommen. Viele Gäste mussten daraufhin in Quarantäne. Der Mann hatte angegeben, erst nach der Feier von der angeblichen Infektion erfahren zu haben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!