Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bodenloch für Maibaum zubetoniert | BR24

© BR / Alexander Geitz

Aus Maibaumloch entfernter Betonstumpf

Per Mail sharen
Teilen

    Bodenloch für Maibaum zubetoniert

    In Feuerbach im unterfränkischen Landkreis Kitzingen wurde das Bodenloch für den Maibaum mit Beton und Eisenstangen zubetoniert: Sachbeschädigung! Die Polizei ermittelt. Von Anke Gundelach

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die unbekannten Täter müssen zwischen dem 15. und dem 18. April am Werk gewesen sein. Das Loch befindet sich beim Sportplatz des 1. FC Feuerbach, etwas außerhalb des Dorfes. Es dürfte also relativ einfach gewesen sein, dort unbeobachtet Unfug zu treiben.

    Wie Platzwart Matthias Appoldt dem Bayerischen Rundfunk schilderte, besteht das Bodenloch aus einem in die Erde einbetonierten Metallrohr. Vor einigen Jahren war es schon einmal mit Beton verfüllt worden. Damals konnte der Schaden rechtzeitig bemerkt werden. Und da der Beton noch nicht ausgehärtet war, konnte er ausgekratzt werden. Doch jetzt war nichts mehr zu machen. Wegen der zusätzlich einbetonierten Eisenstangen war der Schaden besonders ärgerlich: Die Boden-Konstruktion musste mit schwerem Gerät entfernt werden. Eine neues Bodenrohr wurde heute eingepasst.

    "Irgendwo hört der Spaß doch auf!" Matthias Appoldt, Platzwart

    Sachbeschädigung wird strafrechtlich verfolgt

    Um Vandalismus vorzubeugen, waren die Feuerbacher in den vergangenen Jahren sogar schon dazu übergegangen, vor dem 1. Mai einen mit Gewichten beschwerten Traktor über dem Loch zu parken. Doch heuer waren die Täter schneller. Die Polizei weist darauf hin, dass solche Sachbeschädigungen nichts mit "Brauchtum" oder "Traditionen" zu tun haben. Sie werden als Straftaten gewertet und strafrechtlich verfolgt.

    Alternativ: Bier als Zeichen aufrichtiger Reue

    Allerdings hat der 1. FC Feuerbach gar kein großes Interesse daran, dass die Täter strafrechtlich belangt werden. Für den Fall, dass sie sich zu erkennen geben und als Zeichen ihrer Reue ein paar Kästen Bier spendierten, könnte man mit sich reden lassen und die Angelegenheit aus der Welt schaffen, so Platzwart Appoldt.

    Maibaum

    Anders als in Südbayern ist der Maibaum in Franken oft kein geschältes Schmuckstück, sondern eine schön gewachsene Birke, so auch in Feuerbach.