Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mitarbeiter verunsichert: BMW rüstet auf Elektroautos um | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Das Regensburger BMW-Werk rüstet für den Bau von E-Autos um. Ende August schließt das Werk deshalb für vier Wochen. Die Mitarbeiter sind verunsichert.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mitarbeiter verunsichert: BMW rüstet auf Elektroautos um

Das Regensburger BMW-Werk rüstet für den Bau von E-Autos um. Ende August schließt das Werk deshalb für vier Wochen. Außerdem wechselt am 1. Juni der Leiter des Oxforder BMW-Werks nach Regensburg. Beschäftigte reagieren mit Verunsicherung.

Per Mail sharen
Teilen

BMW investiert in den nächsten Jahren einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag in die Umrüstung des Regensburger Werks für die Produktion von Elektrofahrzeugen. Das bestätigt der Regensburger Betriebsratsvorsitzende Werner Zierer, der auch Mitglied im Aufsichtsrat des Konzerns ist.

Werk für Umrüstung vier Wochen geschlossen

BMW wird Ende August das Werk vier Wochen lang schließen und in dieser Zeit den Umbau vorantreiben. Auch am Dienstag nach Ostern ist das Werk deshalb geschlossen, so Zierer. Der Betriebsratsvorsitzende rechnet fest damit, dass in absehbarer Zeit bei BMW in Regensburg Elektrofahrzeuge vom Band rollen. Der Konzern selbst will sich im Frühsommer zu seinen Plänen äußern, erklärte Andreas Sauer, der Pressesprecher im Regensburger BMW Werk.

Beschäftigte reagieren verunsichert

Beschäftigte reagieren verunsichert auf die Umrüstung von Diesel auf Elektromobilität. Das hat eine Umfrage des BR ergeben. Betriebsrat Jörg Hassler geht davon aus, dass die Umstellung auf Elektromobilität Arbeitsplätze kosten wird. Im Werk spüre man deshalb eine große Unsicherheit, so Hassler. Außerdem beschäftigt der anstehende Brexit die Werksmitarbeiter. Laut dem Betriebsratsvorsitzenden Werner Zierer bezieht BMW viele Teile und Motoren aus England. Deshalb sei völlig unklar, wie sich ein ungeordneter Brexit auswirkt.

Werksleiter aus Oxford wechselt nach Regensburg

Am 1. Juni wird auch ein neuer Werksleiter seinen Dienst antreten. Es ist Frank Bachmann, derzeit Leiter des BMW-Werks in Oxford. Bei BMW in Regensburg arbeiten derzeit rund 11.000 Menschen. In diesem Jahr werden hier voraussichtlich rund 260.000 Autos produziert.