| BR24

 
 

Bild

Das Entwicklerteam der Hochschule Landshut mit den "Blinker-Jacken"
© Hochschule Landshut
© Hochschule Landshut

Das Entwicklerteam der Hochschule Landshut mit den "Blinker-Jacken"

Wenn Fahrradfahrer im Dunkeln unterwegs sind, kommt es gerade beim Abbiegen häufig zu Unfällen. An der Hochschule Landshut hat Prof. Dr. Artem Ivanov deswegen zusammen mit Studierenden Displays entwickelt, mit deren Hilfe Fahrradfahrer blinken können.

Verbindung via Bluetooth

Die Technik ist dabei relativ einfach. Am Fahrradlenker wird ein Smartphone befestigt, auf dem eine spezielle App gespeichert und geöffnet ist. Am Display erscheinen dann drei Schaltflächen: Eine um links zu blinken, eine um rechts zu blinken und eine weitere um zu bremsen. Das Display auf der Rückseite der Jacke besteht aus einer biegsamen Trägerfolie, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist. Nach der Testphase will die Hochschule Landshut die Ergebnisse auswerten und dann möglicherweise nach Investoren für die Idee suchen, damit die "Display-Jacke" in Serie gehen kann.

Alltagstauglichkeit wird getestet

Nach der Entwicklungsphase startet jetzt die Testphase in realer Umgebung. Damit soll getestet werden, wie die Technik im alltäglichen Einsatz funktioniert. Insgesamt wurden zwölf "Display-Jacken" angefertigt, die von freiwilligen Testpersonen ein Jahr lang geprüft werden. Unter anderem soll untersucht werden, ob die Temperatur einen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit der Displays hat.

1 / 3

Die Displayjacke von vorne

Die Displayjacke von vorne

Die Jacke kann nicht nur einen Blinker simulieren, sondern auch einen Text darstellen

Die Jacke kann nicht nur einen Blinker simulieren, sondern auch einen Text darstellen

Die Display-Folie, die in die Jacken eingearbeitet wird

Die Display-Folie, die in die Jacken eingearbeitet wird