BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Blendgranate explodiert bei Baggerarbeiten am Starnberger See | BR24

© BR/Christoph Dicke

Bei Baggerarbeiten an der Uferpromenade des Starnberger Sees in Seeshaupt ist eine Blendgranate explodiert. Es gab keine Verletzten. Sicherheitshalber wurden Geschäfte evakuiert, Straßen gesperrt und der Schiffsverkehr eingestellt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Blendgranate explodiert bei Baggerarbeiten am Starnberger See

Bei Baggerarbeiten an der Uferpromenade des Starnberger Sees in Seeshaupt ist eine Blendgranate explodiert. Es gab keine Verletzten. Sicherheitshalber wurden Geschäfte evakuiert, Straßen gesperrt und der Schiffsverkehr eingestellt.

Per Mail sharen

An der Uferpromenade der Gemeinde Seeshaupt am südlichen Ende des Starnberger Sees ist Mittwochfrüh eine Blendgranate explodiert. Wie ein Polizeisprecher dem BR mitteilte, handelt es sich um eine amerikanische Phosphor-Blendgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Ein 25-jähriger Baggerführer hatte gegen 9 Uhr am Kiesstrand nahe der Pfarrkirche St. Michael die Handgranate bei Bauarbeiten ausgehoben. Es kam unter Wasser zur Zündung. Augenzeugen zufolge gab es kurz Rauch, dann brannte die Granate aus.

Kampfmittelräumdienst: Blendgranate ist vollständig explodiert

Am frühen Nachmittag konnte die Granate geborgen werden. Wie der Kampfmittelräumdienst nach einer Untersuchung bestätigte, war sie vollständig explodiert. Weil das fraglich war, waren vor der Untersuchung sicherheitshalber in einem Radius von 150 Metern Anwohner, Geschäfte, Lokale und Schrebergärten evakuiert worden.

Der Schiffsverkehr von und nach Seeshaupt wurde eingestellt, die ufernahe Hauptstraße gesperrt. Ebenso gesperrt wurde die Zufahrt von der A95 nach St. Heinrich, was viele Badegäste auf dem Weg zum See zu großen Umwegen zwang.

Suche nach weiteren Weltkriegsgranaten

Die vier beteiligten Arbeiter blieben nach Angaben der Polizei unverletzt. Über Wasser hätte die Blendgranate im Umkreis von 30 Metern Menschen verletzten können. Das Phosphor kann schwere Verbrennungen erzeugen. Nach weiteren Weltkriegsgranaten wird nun am Ufer gesucht. Deshalb darf dort vorerst nicht gebadet werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!