Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Blaualgen: Badeverbot an Oberpfälzer Seen | BR24

© picture-alliance/dpa

Symbolbild: Blaualgen

Per Mail sharen

    Blaualgen: Badeverbot an Oberpfälzer Seen

    Das Landratsamt Schwandorf hat für zwei beliebte Badeseen in der Oberpfalz vorsorglich Badeverbote ausgesprochen: den Hammersee in Bodenwöhr und den Eixendorfer Stausee. Grund ist eine erhöhte Konzentration von Giftstoffen. Die Ursache: Blaualgen.

    Per Mail sharen

    Eine starke Blaualgenbildung hat jetzt auch in der Oberpfalz erste Badeverbote in beliebten Badeseen zur Folge. Wegen einer überhöhten Konzentration von Giftstoffen teilte das Landratsamt Schwandorf mit, dass das Baden im Hammersee in Bodenwöhr und im Stausee Eixendorf ab sofort untersagt ist.

    Seen galten bereits als belastet

    Blaualgen bilden ein Toxin, das zu Hautreizungen, Durchfall oder Erbrechen führen kann, wenn man Wasser schluckt. Eine Gesundheitsgefahr besteht vor allem für Kinder. Die Algen entstehen vor allem in stehenden Gewässern, heiße Temperaturen begünstigen dann zusätzlich eine höhere Konzentration. Die beiden betroffenen Seen galten bereits seit Dienstag als belastet. Vom Baden in ihnen war abgeraten worden, ausdrücklich untersagt war es bislang jedoch nicht.

    Mehr zum Thema
    • Immer mehr Seen mit Blaualgen belastet
    • Erhöhte Blaualgenbelastung in Oberpfälzer Seen
    • Sind Blaualgen im See gefährlich?
    Sendung

    Regionalnachrichten aus der Oberpfalz

    Autor
    • Kilian Neuwert
    Schlagwörter