Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bis Juni über 430.000 Patienten im Rhön-Klinikum behandelt | BR24

© Anke Gundelach/BR-Mainfranken

Die Rhön-Klinikum AG mit Sitz in Bad Neustadt hat Halbjahresbilanz gezogen: In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden 432.560 Patienten behandelt und ein Umsatz von 644,2 Millionen Euro erwirtschaftet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bis Juni über 430.000 Patienten im Rhön-Klinikum behandelt

Die Rhön-Klinikum AG mit Sitz in Bad Neustadt hat Halbjahresbilanz gezogen: In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden 432.560 Patienten behandelt und ein Umsatz von 644,2 Millionen Euro erwirtschaftet.

Per Mail sharen
Teilen

Die Rhön-Klinikum AG hat heute einen Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt. In den ersten sechs Monaten wurden demnach 432.560 Patienten behandelt. Das sind etwa 10.000 Patienten mehr als im gleichen Zeitraum vor zwei Jahren. Es wurde ein Umsatz von 644,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Da ist ein Plus von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Gesundheitsdienstleister rechnet mit Umsatz von 1,3 Milliarden Euro

Laut Vorstand Stephan Holzinger entwickelt sich der Klinikkonzern gegen den Markttrend weiter positiv. Für das Jahr 2019 erwartet die Rhön-Klinikum AG einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zwischen 117,5 und 125,5 Millionen Euro. Nach Unternehmensangaben hat sich der Konzern im ersten Halbjahr "ungeachtet der Folgen aus der verschärften Regulierung und der zunehmenden Bürokratisierung im Gesundheitswesen sowie des Trends zur Ambulantisierung besser als der Gesamtmarkt entwickelt".

Hintergrund

Die Rhön-Klinikum AG ist einer der führenden Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Die Kliniken haben rund 5.400 Betten. Insgesamt beschäftigte das Unternehmen über 17.000 Mitarbeiter an den Standorten Bad Neustadt, Bad Berka, Frankfurt/Oder, Gießen und Marburg.