Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Alkoholkontrolle bei noch pausierenden LKW-Fahrern | BR24

© BR

Alkoholkontrolle bei noch pausierenden LKW-Fahrern

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Alkoholkontrolle bei noch pausierenden LKW-Fahrern

Immer wieder steigen Lkw-Fahrer nach Ruhezeiten mit Restalkohol ins Fahrerhaus. Daher hat die Autobahnpolizei in ganz Bayern am Sonntagabend schwerpunktmäßig LKW-Fahrer auf Rastplätzen kontrolliert. Das Ziel: sensibilisieren.

Per Mail sharen

Die Polizei hat fast 3.300 LKW-Fahrer kurz vor Ende ihres Sonntagsfahrverbots auf Raststätten und Parkplätzen entlang Bayerns Autobahnen kontrolliert. Bei Dreiviertel von ihnen wurde ein Alkoholtest angeordnet.

6,5 Prozent der überprüften LKW-Fahrer hatten mehr als 0,5 Promille Alkohol im Atem. Die Hälfte davon kam auf über 1 Promille. Sie mussten ihren LKW so lange stehen lassen, bis sie wieder fahrtüchtig waren.

Auch Fahrer mit drei Promille getestet

Erschreckend findet es Innenminister Joachim Herrmann, wie viele alkoholisierte LKW-Fahrer die Autobahnpolizei Bayern in nur wenigen Stunden entdeckt habe.

"Dass da auch ein LKW-Fahrer mit über drei Promille aus dem Verkehr gezogen wurde, zeigt schon, wie groß da die Gefahren sind." Innenminister Joachim Herrmann

Ein Bußgeld hat allerdings kein alkoholisierter und aufgefallener LKW-Fahrer zu befürchten, schließlich waren zum Kontrollzeitpunkt alle entsprechenden LKW geparkt.

Herrmann: Relativ neuer Ansatz

Mit der Präventivaktion wollten Innenministerium und Autobahnpolizei möglichst viele LKW-Fahrer dafür sensibilisieren, dass Restalkohol auch Stunden nach dem Konsum ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann. Der Ansatz, LKW-Fahrer bevor sie losfahren auf Alkohol- oder Drogenkonsum zu kontrollieren, ist eher neu, sagte Herrmann.

"Wir hatten bisher vor allem immer die Einhaltung der Ruhezeiten und der technischen Vorschriften des Fahrzeugs im Blick. Man ist eigentlich eher davon ausgegangen, dass gerade die professionellen Fahrer hier weniger ein Problem mit dem Alkohol haben. Es hat sich aber auch da im Laufe der Zeit herausgestellt, dass wir da genauer hinschauen müssen." Innenminister Joachim Herrmann

Herrmann kündigte für die Zukunft verstärkte LKW-Kontrollen an. Außerdem sprach er sich für mehr feste LKW-Kontrollstellen auf Autobahnen aus. Zudem sei es nötig, auch bei der Autobahnpolizei mehr Personal einzustellen, so der Innenminister.

© BR

Alkoholkontrolle bei noch pausierenden LKW-Fahrern

Mehr zum Thema
  • Alkohol-Kontrollen: Polizei nimmt Lkw-Fahrern die Schlüssel ab
  • Betrunkener Lkw-Fahrer rasiert Straßenrand in Horgau
Sendung

B5 aktuell

Autor
  • Verena Fücker
Schlagwörter