Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Biker gestoppt: zu schnell, betrunken und ohne Führerschein | BR24

© BR Martin Gruber

Kontrolle mit der Laserpistole

Per Mail sharen
Teilen

    Biker gestoppt: zu schnell, betrunken und ohne Führerschein

    Ein 64-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntagmorgen mit 109 Stundenkilometern in eine Radarfalle der Alzenauer Polizei in Sommerkahl-Vormwald im Landkreis Aschaffenburg gerast. Erlaubt war an dieser Stelle Tempo 50. Und das war noch nicht alles.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Als Beamte die Geschwindigkeit eines 64-jährigen Bikers am Sonntag in Sommerkahl-Vormwald kontrolliert haben, hat das Radar-Messgerät 109 Stundenkilometer angezeigt. Eigentlich hätte der Mann nur 50 Stundekilometer schnell fahren dürfen. Anfangs versuchte der Biker noch zu tricksen und gab einfach falsche Personalien an. Dann versuchte er zu fliehen, was die Polizisten aber verhindern konnten.

    Alkohol im Spiel

    Der Grund für sein Verhalten kam dann im weiteren Verlauf der Kontrolle zum Vorschein. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 1,2 Promille. Außerdem kam heraus, dass der Mann gar keine Fahrerlaubnis besaß. Die war ihm bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden.