BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Biergärten öffnen wieder - Freude und Skepsis in Ostbayern | BR24

© BR/Bauer

Ab Montag dürfen die Biergärten in Bayern wieder öffnen. Doch die Staatsregierung hat den Wirten eine Liste mit Vorgaben gemacht, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus möglichst gering zu halten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Biergärten öffnen wieder - Freude und Skepsis in Ostbayern

Ab Montag dürfen die Biergärten in Bayern wieder öffnen. Doch die Staatsregierung hat den Wirten eine Liste mit Vorgaben gemacht, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus möglichst gering zu halten. Die Auflagen machen es den Wirten nicht leicht.

Per Mail sharen

Die meisten Biergarten-Betreiber in Niederbayern und der Oberpfalz haben sehnsüchtig auf diesen Moment gewartet: Ab dieser Woche dürfen die Biergärten wieder öffnen. Das alles allerdings unter strengen Auflagen, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus möglichst zu verhindern, was den Wirten die Wiedereröffnung nicht leicht macht.

Personen aus gemeinsamen Hausständen - schwer zu kontrollieren

So müssen die Wirte unter anderem dafür sorgen, dass die Mindestabstände von 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten werden. Der Hotel- und Gaststättenverband begrüßt jedoch, dass es keine Obergrenze gibt, wie viele Gäste an einem Tisch sitzen dürfen. Familien beziehungsweise Personen aus zwei Hausständen dürfen ohne Sicherheitsabstand zusammensitzen. Das wird aber schwer zu kontrollieren sein, sagt Karin Röhrl vom traditionellen Biergarten in Eilsbrunn im Labertal. Es soll zwar Besucherlisten geben, um bei Bedarf Infektionsketten nachvollziehen zu können, aber letztlich müsse man auf die Vernunft der Gäste vertrauen, sagt auch Heinrich Prössl von der Brauereigaststätte Adlersberg bei Regensburg.

Auflagen vor allem für kleine Biergärten schwer umzusetzen

Die Anzahl der Sitze muss wegen der Sicherheitsabstände zwischen den Tischen meist deutlich reduziert werden. Vor allem kleine Biergärten, wie der Hofreiter in Landshut stoßen da bei großem Besucherandrang schnell an ihre Grenzen. Manche Biergärten haben deshalb auch ihre Freisitzflächen ausgeweitet, wo es möglich ist, zum Beispiel auf den Parkplatz.

Biergarten-Ausflug am Vatertag: Manche sperren zu

Große Sorge bereitet den Gastwirten der Vatertag am Donnerstag. Conny Sperger vom Spitalgarten Regensburg sagte dem BR, sie habe bereits reihenweise Vorbestellungen von Gruppen absagen müssen. Sie und ihr Mann überlegen am Vatertag gleich ganz zuzusperren, da es sich bei den Männergruppen meistens um keine Personen aus dem gleichen Hausstand handeln wird. Andere Wirte wollen einen Sicherheitsdienst engagieren, der unter anderem auch die Einhaltung der Sicherheitsabstände im WC-Bereich kontrolliert.

Ausflugsziel "Klosterschenke Weltenburg" öffnet erst eine Woche später

Geschlossen hat am Vatertag auch die Klosterschenke in Weltenburg, im Landkreis Kelheim. Die öffnet aus mehreren Gründen auch erst am 25. Mai. Zum einen habe die Donauschifffahrt ihren Betrieb noch nicht wieder aufgenommen, zum anderen sei eine wichtige Zufahrtsstraße nach Weltenburg derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt, sagte der Geschäftsführer Rolf Holthausen dem BR. Deshalb wolle man sich lieber die Zeit nehmen, das Sicherheitskonzept für die zu erwartenden Gäste noch zu verbessern.

Dagegen will der Hacklberger Biergarten in Passau am Montag 18.5. gleich loslegen, obwohl dort eigentlich am Montag Ruhetag ist. Auf den werde man zumindest die nächsten Wochen erstmal verzichten, hieß es.

Vorfreude ist trotz allem groß

Trotz aller Auflagen und den damit verbundenen Schwierigkeiten zeigten die meisten vom BR in Ostbayern befragten Wirte Verständnis für die Einschränkungen und freuen sich einfach darüber, endlich überhaupt öffnen zu können.