| BR24

 
 

Bild

43. Internationales Kinderfest in Würzburg
© Eberhard Schellenberger/BR-Mainfranken
© Eberhard Schellenberger/BR-Mainfranken

43. Internationales Kinderfest in Würzburg

Das 44. Internationale Kinderfest wird von der Stadt Würzburg, der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) und dem BR-Studio Mainfranken des Bayerischen Rundfunks veranstaltet. Auf zwei Bühnen am Obelisken und am Falkenhaus präsentiert der Bayerische Rundfunk mit seinen Moderatoren Jürgen Gläser und Irina Hanft ab 11 Uhr ein großes Unterhaltungsprogramm unter dem Motto "Kinder spielen für Kinder". Tanz- und Ballettgruppen, Musik- und Sportensembles sorgen für ein buntes Programmangebot zum Zuschauen und Mitmachen.

Eröffnung mit Fernsehlieblingen

Biene Maja (rechts) und ihr Freund Willi (links)

Biene Maja (rechts) und ihr Freund Willi (links)

Nachdem in den vergangenen Jahren "die Maus", "Bernd das Brot" und "der kleine Maulwurf" zu Gast waren, haben sich in diesem Jahr die Biene Maja und ihr Freund Willi angekündigt. Über 80 Organisationen, Vereine und Verbände verwandeln bis 17 Uhr die Innenstadt Würzburgs rund um Unteren und Oberen Markt, Rathausinnenhof, Eichhorn- und Schönbornstraße in eine riesige Spielfläche. Zahlreiche Stände laden zum Spielen und Basteln ein. So gibt es unter anderem einen Kettcar-Parcours, Torwandschießen, Traktorfahrten, Seifenblasenshow, Kletterwand und einen Rollstuhlparcours. Die Polizei lädt Kinder in den Streifenwagen ein, Rettungsdienste zeigen ihre Fahrzeuge und es gibt eine Tombola der Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW).

Erlös für Kinder in Bolivien

Das Internationale Kinderfest unterstützt mit seinem Erlös in diesem Jahr die Arbeit der DAHW in Bolivien. Hier ist die Infektionskrankheit Chagas weit verbreitet, die durch den Biss von Raubwanzen übertragen wird und die Gesundheit der Kinder bedroht. Mit Unterstützung aus Würzburg werden in Schulen Untersuchungen vorgenommen, um Erkrankungen so früh wie möglich festzustellen. Dann hat die Behandlung eine nahezu 100-prozentige Erfolgschance, so die DAHW.

"Während Kinder und ihre Familien in Würzburg einen schönen Tag zusammen erleben, tragen sie alle dazu bei, dass Kinder in Bolivien dringend nötige Hilfe erhalten." Dr. Boris Apodaca, Bolivien

Weltoffenes Würzburg

Für die Stadt Würzburg ist das Internationale Kinderfest seit vielen Jahrzehnten eine gute Gelegenheit, sich als eine weltoffene Stadt zu zeigen.

"Die bunte Vielfalt unserer weltoffenen Stadt Würzburg wird in den Dienst der guten Sache gestellt. Es heißt aber eben auch, Solidarität mit Kindern und Familien auszudrücken, die weltweit unsere Unterstützung brauchen." Christian Schuchardt (CDU), Oberbürgermeister der Stadt Würzburg