| BR24

 
 

Bild

Symbolbild: Wahl
© picture alliance/Andreas Reimund

Autoren

Claudia Mrosek
© picture alliance/Andreas Reimund

Symbolbild: Wahl

Die Bezirke arbeiten neben Gemeinden, kreisfreien Städten und Landkreisen als regionale kommunale Selbstverwaltungen. Die Bezirke haben gesetzlich geregelt bestimmte Aufgaben, erklärt der Pressesprecher des Bezirks Mittelfranken, Wolf Dieter Enser.

"Es gibt viele Dinge im täglichen Leben, die über die Leistungskraft einer Kommune oder auch eines Landkreises hinausgehen – vor allem im Bereich Gesundheit und Soziales oder auch Bildung, und da halten wir spezielle Einrichtungen – die effektiver auf mittelfränkischer Ebene vorgehalten werden können." Wolf Dieter Enser, Pressesprecher des Bezirks Mittelfranken

Hauptsächlich soziale Aufgaben

Der größte Bereich sind dabei soziale Aufgaben. Dafür stehen fast 90 Prozent des Bezirkshaushalts – etwas über 800 Millionen Euro – zur Verfügung. Horst Rauh Leiter des Sozialreferats beim Bezirk Mittelfranken sagt, der Schwerpunkt ist die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen.

"Der Bezirk Mittelfranken hilft und unterstützt behinderte Menschen – vom Kindesalter bis zum Tod." Horst Rauh, Leiter des Sozialreferats beim Bezirk Mittelfranken

Psychiatrische Versorgung von Patienten

Zum Thema Gesundheit: Auch das ist ein großes Aufgabengebiet des Bezirks. Hier geht es speziell um die psychiatrische und neurologische Versorgung von Patienten. Im Bereich der Bildung unterhält der Bezirk Mittelfranken ebenfalls verschiedene Einrichtungen. Einerseits zum Beispiel für Menschen mit Hörschädigungen, Sehstörungen oder Sprachstörungen.

"Daneben haben wir aber noch viele Fachschulen. Zum Beispiel die Fachschulen für Maschinenbau in Ansbach oder die Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf, an denen letztlich an vielen Schulen und auch an einer Hochschule der landwirtschaftliche Nachwuchs für Nordbayern und darüber hinaus ausgebildet wird." Wolf Dieter Enser, Pressesprecher des Bezirks Mittelfranken

Kulturförderung in der Region

Außerdem sind die Bezirke auch noch auf regionaler Ebene für die Kultur und Kulturförderung zuständig. Die bekannteste Kultureinrichtung des Bezirks Mittelfranken ist das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim. Wichtig zu Wissen ist noch, die Bezirke sind nicht zu verwechseln mit den Regierungsbezirken.

"Die Regierung von Mittelfranken oder auch Bezirksregierung ist sozusagen verlängerter staatlicher Arm der Ministerien aus München und eine reine Staatsbehörde. Die Bezirke sind dagegen kommunale Selbstverwaltung mit einem eigenen Gremium: an der Spitze dem Bezirkstag und dem Bezirkstagspräsidenten." Wolf Dieter Enser, Pressesprecher des Bezirks Mittelfranken

Die von der Bevölkerung gewählten Mitglieder des Bezirkstags arbeiten ehrenamtlich in diesem Gremium und entscheiden über grundlegende inhaltliche und finanzielle Dinge aus den Aufgabenbereichen des Bezirks. In Mittelfranken sitzen aktuell 30 Mitglieder aus neun politischen Parteien und Gruppierungen im Bezirkstag.