BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Angriff auf Linken-Politikerin: Staatsschutz ermittelt | BR24

© BR

Angriff auf Linken-Politikerin: Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nach einer Attacke auf die Bezirksrätin Stefanie Kirchner im Landkreis Eichstätt. Klaus Weber von den Linken spricht von einer neofaschistischen Gewaltattacke.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Angriff auf Linken-Politikerin: Staatsschutz ermittelt

Die oberbayerische Linken-Bezirksrätin Stefanie Kirchner ist von einem Unbekannten auf offener Straße angegriffen und stranguliert worden. Staatsschutz und Staatsanwaltschaft ermitteln. Linken-Chefin Kipping sprach von einer rechten Gewalttat.

Per Mail sharen

Die oberbayerische Bezirksrätin Stefanie Kirchner von der Linkspartei ist am späten Sonntagabend in Kösching im Landkreis Eichstätt von einem Unbekannten attackiert worden. Nach Angaben des Linken-Landesverbands ging Kirchner gegen 23 Uhr in ihrem Heimatort Kösching spazieren, als sie von einem mit einem Messer bewaffneten Mann hinterrücks angegriffen und gewürgt worden sei. Dabei habe der Täter mehrfach gerufen: "Ihr scheiß Linke."

Die Kommunalpolitikerin habe sich mit Tritten nach hinten gewehrt, sich so befreien und fliehen können. Nach Angaben ihrer Partei geht es der 45-Jährigen den Umständen entsprechend. Sie sei an einem sicheren Ort und werde medizinisch betreut. Nun ermitteln der Staatsschutz der Kriminalpolizei Ingolstadt und die Staatsanwaltschaft.

Kipping: Gegen rechte Gewalt kämpfen

Die Linken-Bundesvorsitzende Katja Kipping zeigte sich erschüttert über die Attacke. "An erster Stelle wünsche ich unserer Bezirksrätin viel Kraft und eine schnelle Genesung", sagte sie. Klar sei aber auch: "Wir lassen uns nicht von rechten Gewalttätern einschüchtern. Wir stehen gemeinsam und solidarisch gegen rechte Gewalt."

Denn dieser Angriff sei eine Attacke auf die gesamte Partei und ihre politischen Werte. Ein entschiedener Antifaschismus sei Kern der Politik der Linken. "Wir überlassen den Rechten nicht die öffentlichen Räume", betonte Kipping.

"Anschlag auf die Demokratie"

Auch die bayerische Linken-Landesvorsitzende Eva Bulling-Schröter, die zugleich Kreisvorsitzende in der Region Ingolstadt ist, sprach von einem Anschlag auf die Linke und fügte hinzu: "Ein Anschlag auf Die Linke ist ein Anschlag auf die Demokratie."

Der Fraktionssprecher der Linken im Bezirkstag von Oberbayern, Klaus Weber, beklagte eine Zunahme neofaschistischer Gewalt gegen Mandatsträger der Linken. Bezirksrätin Stefanie Kirchner sei Opfer einer solchen neofaschistischen Gewaltattacke.

Täterbeschreibung der Polizei

Die Polizei hat eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters herausgegeben: zwischen 30 und 40 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftige, sportliche Figur und glattes dunkles Haar. Er sprach mit tiefer Stimme hochdeutsch.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!