Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bezirksklinikum Landshut: Chefposten neu ausgeschrieben | BR24

© picture-alliance/ ZB

Symbolbild Fixierung

Per Mail sharen
Teilen

    Bezirksklinikum Landshut: Chefposten neu ausgeschrieben

    Nach internen Konflikten ist der Vertrag des bisherigen Chefarztes der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Bezirkskrankenhaus Landshut, Dietmar Eglinsky, ausgelaufen. Nun gibt es eine kommissarische Leitung, die Chefarzt-Stelle wird neu ausgeschrieben.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nachdem der Vertrag des bisherigen Chefarztes der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Bezirkskrankenhaus Landshut, Dietmar Eglinsky, nicht mehr über den 31. Juli hinaus verlängert wurde, übernimmt jetzt der bisherige Stellvertreter Norbert Dibbern die kommissarische Leitung. Das wurde jetzt bekannt. Der Chefposten wird nach Angaben der Regierung von Niederbayern neu ausgeschrieben.

    Vertrag mit Chefarzt wurde nicht verlängert

    Anfang Juli hatte der Bezirksausschuss beschlossen, den Vertrag mit dem bisherigen Chefarzt nicht über die Probezeit hinaus zu verlängern. Hintergrund sind von Eglinsky erhobene Vorwürfe gegen das Bezirkskrankenhaus: Unter anderem sollen Patienten öfter als notwendig an Betten fixiert worden sein. Dem Bezirk zufolge gab es 2017 21 Patienten, die fixiert wurden, 2018 waren es 28 Patienten. Der Ärztliche Direktor des BKH Landshut, Hermann Spießl, betonte vor einem Monat, dass keine Fixierungen ohne richterliche Genehmigung durchgeführt werden.

    Wie es in der Mitteilung des Bezirks heißt, gab es zwischen Eglinsky und der ärztlichen Führungsebene diverse Meinungsverschiedenheiten. Die Konflikte konnten trotz eines Mediationsversuchs nicht ausgeräumt werden.

    Externer Berater soll Vorwürfe prüfen

    Die niederbayerische Bezirksregierung zog jetzt einen externen Berater hinzu: Romuald Brunner, Inhaber des Lehrstuhls für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Regensburg, soll die Vorwürfe prüfen und für umfassende Aufklärung sorgen.

    Ehemaliger Chefarzt mit neuer Stelle

    Eglinsky selbst hat bereits eine neue Stelle in führender Position in einer Klinik angetreten. Er bleibt nach BR-Informationen in Bayern.