Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bettwanzen auf Berghütten zu Leibe rücken - Tipps vom DAV | BR24

© Sie kommen im Viersternehotel genauso vor, wie auf der Berghütte: Bettwanzen. Der Hüttenbeauftragte des Deutschen Alpenvereins, Robert Kolbitsch, erklärt, warum man Schlafsäcke auch mal in die Mikrowelle stecken sollte.

Sie kommen im Viersternehotel genauso vor, wie auf der Berghütte: Bettwanzen. Der Hüttenbeauftragte des Deutschen Alpenvereins, Robert Kolbitsch, erklärt, warum man Schlafsäcke auch mal in die Mikrowelle stecken sollte.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bettwanzen auf Berghütten zu Leibe rücken - Tipps vom DAV

Bettwanzen sind weltweit auf dem Vormarsch – und zwar umso mehr, je weniger darüber geredet wird. Denn für effiziente Gegenmaßnahmen müssen alle Bescheid wissen und zusammenhelfen. DAV-Bettwanzenexperte Robert Kolbitsch hat nützliche Tipps.

Per Mail sharen
Teilen

Bettwanzen sind ein Thema für Gastgeber und Gäste. Die Alpenvereine gehen deshalb in die Offensive und machen das Problem öffentlich. Studiogast im BR war Robert Kolbitsch, der Hüttenbeauftragte des Deutschen Alpenvereins (DAV). 

Wanzen auf Berghütten - wie auch in Hotels

Kolbitsch kann keine Entwarnung beim Thema Bettwanzen auf Berghütten geben. Im Interview mit der radioWelt am Abend sagte Kolbitsch, dass die Dunkelziffer mit Sicherheit groß sei.

"Bettwanzenbefall ist nicht meldepflichtig. Und daher gibt es darüber auch keine Zahlen, keine Statistiken. Das ist ein Problem, mit dem nicht nur wir kämpfen, sondern die ganze Hotelbranche." Robert Kolbitsch (DAV)

Offen darüber reden

Der DAV-Ressortleiter Hütten und Wege empfiehlt den Berghütten-Pächtern, offen mit dem Thema umzugehen und professionelle Schädlingsbekämpfung durchzuführen. Die Pächter können diesbezüglich vom DAV geschult werden, der dafür Spürhunde auf Hütten einsetzt.

Kontrolle ist wichtig

Nach Angaben des DAV-Experten sind derzeit offiziell nur sieben oder acht Berghütten von Bettwanzen befallen. Bei den über 300 Hütten, die der DAV - die größte Bergsteigervereinigung der Welt - betreut, erstmal keine beeindruckende Zahl, aber aus Scham melden nicht alle Wirte einen Befall. Deshalb sollen Gäste auf jeden Fall ihre Rucksäcke vor der Hütte auf Bettwanzenbefall kontrollieren!

"Bettwanzen gibt es schon immer. Bettwanzen werden in den meisten Fällen von Gästen eingebracht. Es ist ein globales Problem und hat überhaupt nichts mit Hygiene zu tun." Robert Kolbitsch
© BR

Bettwanzen sind weltweit auf dem Vormarsch – und zwar umso mehr, je weniger darüber geredet wird. Denn für effiziente Gegenmaßnahmen müssen alle Bescheid wissen und zusammenhelfen. DAV-Bettwanzenexperte Robert Kolbitsch hat nützliche Tipps.