Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Betrunkener Lkw-Fahrer rasiert Straßenrand in Horgau | BR24

© Beate Bastian

Tobias Wackers von der Freiwilligen Feuerwehr Horgauergreut zur Verwüstungsfahrt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Betrunkener Lkw-Fahrer rasiert Straßenrand in Horgau

Ein Lkw-Fahrer hat eine Spur der Verwüstung im Industriegebiet von Horgau (Lkr. Augsburg) hinterlassen. Bei seiner Schlangenlinienfahrt wurden Bäume entwurzelt und hochpreisige Neuwagen zerstört - der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss.

Per Mail sharen

Ein betrunkener Lkw-Fahrer aus Ungarn hat in der Nacht zum Sonntag im Horgauer Industriegebiet einen ganzen Straßenrand rasiert. Nach Angaben der Polizeiinspektion Zusmarshausen parkte der Autotransporter, der hochwertige Autos geladen hatte, bereits am Samstagvormittag in der Von-Holzapfel-Straße. Offenbar waren die Fahrzeuge für ein ortsansässiges Autohaus bestimmt und sollten am Montag ausgeliefert werden.

Schlangenlinenfahrt im Industriegebiet

Kurz vor 1.00 Uhr nachts fuhr der ungarische Fahrer mit seinem Transporter in östlicher Richtung los, wendete und fuhr auf der Von-Holzapfel-Straße wieder zurück in westlicher Richtung. Warum er plötzlich in der Nacht losfuhr, ist völlig unklar. Da der Fahrer erheblich alkoholisiert war, konnte er die Spur nicht halten und geriet ins Schlingern.

Auf seiner Schlangenlinienfahrt beschädigte er sechs Bäume im angrenzenden Grünstreifen erheblich. Zwei Bäume wurden dabei sogar entwurzelt. Außerdem rammte er einen am Straßenrand geparkten, unbeladenen Autotransportanhänger und eine große Werbetafel eines ortsansässigen Industrieunternehmens.

Schaden geht in die Hunderttausende

Beschädigt wurden bei der "Verwüstungsfahrt" auch die sieben hochpreisigen Sportwagen auf dem Lastwagen. Allein diesen Schaden beziffert die Polizei mit mindestens 150.000 Euro. Zudem riss der Tank des Lkw auf. Der Kraftstoff verteilte sich über zig Meter auf der Fahrbahn. Der Dieselkraftstoff drohte zunächst in die Kanalisation zu laufen, erklärt Tobias Wackers von der Freiwilligen Feuerwehr Horgauergreut. Die Einsatzkräfte schlossen daraufhin die Kanaldeckel, um größere Schäden für die Umwelt zu vermeiden.

Anwohner wurde aus dem Schlaf gerissen

Aufgrund des Lärms wurde ein Anwohner aufmerksam und verständigte die Polizei. Den Beamten bot sich ein Bild der Verwüstung auf der gesamten Straßenlänge. Der Fahrer saß noch im Führerhaus, so die Polizei, verweigerte aber einen freiwilligen Alkoholtest. Dem Fahrer wurde sofort der Führerschein entzogen. Er befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam und muss mit einer Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr aufgrund von Alkoholkonsum rechnen. Über das Strafmaß wird am Montag ein Richter am Amtsgericht Augsburg entscheiden, so eine Polizeiprecherin.

Aufräumarbeiten dauerten etliche Stunden

Noch in der Nacht begannen die Aufräumarbeiten. Mehrere Stunden dauerte es, bis die Einsatzkräfte die erheblichen Schäden an Grünfläche und Fahrbahn beseitigt hatten. Der stark beschädigte Autotransporter wurden samt Ladung abgeschleppt. Menschen wurden nicht verletzt.

© BR

Ein alkoholisierter Lkw-Fahrer hat in der Nacht zum Sonntag im Industriegebiet von Horgau im Landkreis Augsburg den Straßenrand rasiert. Der Sachschaden geht in die Hunderttausende.