BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: Polizei

Ein Betrüger hat zahlreiche Autos zum Kauf angeboten, die er gar nicht besaß. Wie die Kripo Ingolstadt berichtet, soll der Unbekannte so rund 600.000 Euro erbeutet haben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Betrüger ergaunert 600.000 Euro mit falschen Kfz-Inseraten

Ein Betrüger hat zahlreiche Autos zum Kauf angeboten, die er gar nicht besaß. Wie die Kripo Ingolstadt berichtet, soll der Unbekannte so rund 600.000 Euro erbeutet haben.

Per Mail sharen
Von
  • Henning Pfeifer

Diesen Mann sucht die Polizei: Mit falschen Papieren meldete er vor rund einem Jahr einen Wohnsitz in Ingolstadt an und gründete eine Exportfirma. Über das Internet bot er Autos an, über die er nicht verfügte. Zum Schein verschickte der Täter Fahrzeugpapiere, die sich als Fälschungen herausstellten.

Mit dem Geld verschwunden

19 Autokäufer aus Europa und den USA überwiesen dem Mann rund 600.000 Euro auf drei Konten, die er bei verschiedenen Banken in Ingolstadt eröffnet hatte. Auf Fahrzeuge warteten sie vergeblich. Der Betrüger konnte sich mit dem Geld aus dem Staub machen, bevor klar wurde, dass Wohnsitz, Gewerbe und Konten mit gefälschten Unterlagen angemeldet beziehungsweise eröffnet wurden.

Immer mit Maske und Sonnenbrille

Von dem Mann sind nur Fotos bekannt, die ihn mit Maske und Sonnenbrille zeigen. Die Polizei hat die Bilder veröffentlicht und bitte um Hinweise auf den etwa 60 Jahre alten Mann, der sich als Ungar ausgegeben hatte.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!