BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Besucherrekord beim Straubinger Gäubodenvolksfest | BR24

© BR/Birgit Fürst

Zum Abschluss des diesjährigen Gäubodenvolksfestes in Straubing ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz: Rund 1,45 Millionen Gäste sind zu der elftägigen Großveranstaltung gekommen - so viele wie nie. 850.000 Liter Festbier wurden getrunken.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Besucherrekord beim Straubinger Gäubodenvolksfest

Zum Abschluss des diesjährigen Gäubodenvolksfestes in Straubing ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz: Rund 1,45 Millionen Gäste sind zu der elftägigen Großveranstaltung gekommen - so viele wie nie. 850.000 Liter Festbier wurden getrunken.

Per Mail sharen

Mit 1,45 Millionen Besucherinnen und Besuchern kamen in den vergangenen elf Tagen so viele Gäste wie noch nie zum Gäubodenvolksfest. Bisher lag die höchste Besucherzahl bei 1,4 Millionen - im vergangenen Jahr. Grund für den Anstieg dürfte das perfekte Volksfestwetter gewesen sein mit überwiegend bedecktem Himmel und rund 20 Grad.

Wie Oberbürgermeister Markus Pannermayr bei einer Pressekonferenz sagte, hätten sich die Besucher über den ganzen Tag verteilt und nicht wie im Hitzesommer 2018 am Abend geballt durch den Vergnügungspark geschoben.

"Unsere Erwartungen haben sich erfüllt und wir sind sehr zufrieden." Oberbürgermeister Markus Pannermayr

850.000 Liter Festbier wurden getrunken

Sehr zufrieden mit dem Festverlauf war die Polizei: Die Zahlen von 28 Körperverletzungsdelikten und 19 Diebstählen auf dem Festplatz waren in etwa gleich hoch wie im vergangenen Jahr. Auf dem Festplatz gab es keinen einzigen Widerstand gegen Polizeibeamte. Nur im Stadtgebiet im Anschluss an das Fest wurden zwei Polizisten bei einem solchen Widerstand verletzt.

In den sieben Bierzelten flossen 850.000 Liter Festbier durch die Zapfhähne. 60.000 Giggerl und 38 Ochsen wurden gegessen.

1,45 Millionen Gäste seien fast das 30-fache der Einwohnerzahl, betonte Pannermayer. In Straubing leben rund 48.000 Menschen. Entsprechend intensiv wirke sich jedes Jahr das Gäubodenvolksfest auf die Stadt und die Anwohner aus. Das Fest sei wieder herzlich, erfolgreich und friedlich verlaufen, so der Rathaus-Chef. Es punkte mit Ursprünglichkeit und niederbayerischer Lebensfreude.

Weber eröffnete Gäubodenvolksfest

Eröffnet wurde das Gäubodenvolksfest dieses Jahr von Europapolitiker und CSU-Vize Manfred Weber. Bei seiner Eröffnungsrede machte er Straubing ein besonderes Kompliment.

„Die Griechen haben die längste Geschichte, die Franzosen die meiste Erfahrung in Sachen Liebe, die Engländer das größte Empire. Aber Straubing hat das schönste Volksfest Bayerns, Deutschlands, ja von ganz Europa. Es ist einfach Spitze." Europapolitiker Manfred Weber
© picture alliance/Armin Weigel/dpa

Manfred Weber, stellvertretender CSU-Parteivorsitzender und EVP-Fraktionschef (r), und Markus Pannermayr (l, CSU), OB von Straubing.

Besucherrekord bei der Ostbayernschau

450.000 Besucher haben dieses Jahr die Ostbayernschau besucht - auch dieser Wert liegt über dem der Vorjahre, wie die Straubinger Ausstellungs- und Veranstaltungsgesellschaft mitteilt. Nicht nur die Gästezahlen, auch die Umsätze lagen laut Organisatoren über dem Niveau der Vorjahre. 750 Aussteller aus der Region, aus Deutschland und ganz Europa hatten neun Tage auf rund 60.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in 17 Hallen und auf 20.000 Quadratmetern Freifläche ein breites Waren- und Dienstleistungsangebot präsentiert.

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Bereits fest stehen die Termine für das kommende Jahr. Das Gäubodenvolksfest wird dann von 7. bis 17. August stattfinden, die Ostbayernschau von 8. bis 16. August 2020.