Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Besondere Uraufführung am Würzburger Mainfrankentheater | BR24

© Wolfram Hanke BR

"Sisyphos auf Silvaner" von Gerasimos Bekas

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Besondere Uraufführung am Würzburger Mainfrankentheater

"Sisyphos auf Silvaner" feierte am Donnerstag um 20.00 Uhr am Würzburger Mainfrankentheater Premiere. Bühnenautor Gerasimos Bekas hatte das Stück im Rahmen seines Leonard-Frank-Stipendiums ausgearbeitet.

Per Mail sharen
Teilen

Bekas hat zwölf Monate lang jeden Monat 500 Euro bekommen, um sein Stück weiterzuentwickeln. Ein humorvolles Stück zwischen Griechenland und Franken. Zum Inhalt: Gegen eine Rekord-Ablösesumme wechselt Sisyphos von Team Zeus zu Team Franconia. Sisyphos brachte den Franken den Wein und die Arbeitsmoral, lehrte sie den Müll zu trennen, das "R" zu rollen und Geschichte zu schreiben. Dann kam der Tag, an dem er gehen wollte, und die Probleme gingen los.

Autor und Schauspieler

Gerasimos Bekas ist in Nordrhein-Westfalen geboren, hat als Kind sechs Jahre in Griechenland gelebt und ist dann Mitte der Neunziger nach Franken gekommen. Seine Mutter ist Deutsche und sein Vater ist Grieche. Gelebt hat seine Familie zuerst in Eibelstadt, dann in Gemünden, Lohr und Würzburg. Dort hat er auch Politik studiert. Zurzeit lebt er als Autor und Dramatiker in Athen und Berlin. Mit "G for Gademis" stand er 2015 selbst auf der Experimentalbühne des Griechischen Nationaltheaters. Im März 2018 wurde sein Stück "Karagiozis bei den Thermopylen" im Studio des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin uraufgeführt. Im November 2018 erschien sein erster Roman "Alle Guten waren tot" bei Rowohlt.

© BR

Gerasimos Bekas lebt in Athen, ist jedoch in Franken aufgewachsen. Sein Stück "Sysiphos auf Sylvaner" zeigt, dass ein griechisch-fränkisches Herz in seiner Brust schlägt. Am Mainfrankentheater Würzburg feierte es nun Premiere.

© BR - Wolfram Hanke

"Sisyphos auf Silvaner" feierte am Donnerstag um 20.00 Uhr am Würzburger Mainfrankentheater Premiere. Bühnenautor Gerasimos Bekas hatte das Stück im Rahmen seines Leonard-Frank-Stipendiums ausgearbeitet.