BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bergwanderer im Untersberggebiet zu Tode gestürzt | BR24

© BR/BR

Untersberg

1
Per Mail sharen

    Bergwanderer im Untersberggebiet zu Tode gestürzt

    Am Rauhen Kopf ist ein Bergwanderer 50 Meter eine Felswand hinab in die Tiefe gestürzt. Die Bergwacht entdeckte den Mann nach einer längeren Suchaktion. Die Einsatzkräfte konnten ihn nur noch tot bergen.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Christine Haberlander

    Am Samstagabend meldete seine Ehefrau den 43-Jährigen aus dem Berchtesgadener Land als vermisst, weil er von einer Bergtour am Untersberg nicht zurückgekommen war.

    Handy des Vermissten beim Rauhen Kopf geortet

    Das Handy des Manns konnte im Bereich der westlichen Abbrüche des rund 1.600 Meter hohen Rauhen Kopfs bei Bischofswiesen geortet werden. Dadurch konnte die alarmierte Bergwacht Berchtesgaden den Vermissten auffinden, jedoch nur noch tot.

    Tödlicher Sturz aus 50 Metern Höhe

    Der Bergsteiger war rund 50 Meter über eine Felswand abgestürzt. Er hatte sich sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen. Die Bergwacht Berchtesgaden war in der Nacht mit insgesamt zehn Rettungskräften mehrere Stunden im Einsatz.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!