Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bergwacht rettet verunglückten Gleitschirmflieger aus Bäumen | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© Bayern1 Regionalnachrichten

Viel Glück hatte ein Gleitschirmflieger, der am zweiten Weihnachtsfeiertag im Bayerischen Wald abgestürzt war. Der Mann verfing sich in Bäumen und blieb 15 Meter über dem Boden hängen. Eine schwierige Rettungsaktion für die Bergwacht folgte.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bergwacht rettet verunglückten Gleitschirmflieger aus Bäumen

Viel Glück hatte ein Gleitschirmflieger, der am zweiten Weihnachtsfeiertag im Bayerischen Wald abgestürzt ist. Der Mann verfing sich in Bäumen und blieb 15 Meter über dem Boden hängen. Eine schwierige Rettungsaktion für die Bergwacht folgte.

Per Mail sharen

Der 37-Jährige startete am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertags am Haidel, einem beliebten Startpunkt für Gleitschirmflieger im Kreis Freyung-Grafenau. Wie die Bergwacht mitteilt, verfing sich der Mann etwa 200 Meter unterhalb der Schanze mit seinen Schnüren in den Bäumen.

Gleitschirm hängt 15 Meter über Abgrund

Der Hintermann hatte den Unfall beobachtet und die Einsatzkräfte verständigt. Weil der 37-Jährige aber in 15 Meter und damit für die Feuerwehr in unerreichbarer Höhe fest hing, wurde die Bergwacht alarmiert. Vier Retter aus Passau und vier aus Hauzenberg rückten an.

Mit Baumsteigeisen kletterte ein Bergwachtler nach oben und seilte den 37-Jährigen ab. Der Mann blieb unverletzt.

© Bergwacht Passau-Haidmühle

Einsatzkräfte am Bergungsort.