BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Bergsteigerin stürzt im Höllental in den Tod | BR24

© BR

Tragischer Bergunfall im Höllental bei Grainau: Eine 63-jährige Frau ist dort ausgerutscht und in den Tod gestürzt. Ihr Mann musste alles mit ansehen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bergsteigerin stürzt im Höllental in den Tod

Tragischer Bergunfall im Höllental bei Grainau: Eine 63-jährige Frau ist dort ausgerutscht und in den Tod gestürzt. Ihr Mann musste alles mit ansehen.

Per Mail sharen
Teilen

Eine Bergtour im Höllentalgebiet bei Grainau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen hat für ein Ehepaar aus Baden-Württemberg ein tragisches Ende genommen.

100 Meter in den Tod gestürzt

Die beiden waren am Freitagnachmittag auf dem Stangensteig oberhalb der Höllentalangerhütte unterwegs. Beim Abstieg kam die Frau laut Polizei ins rutschen und stürzte ab. Die 63-Jährige fiel an einer 100 Meter hohen Felswand entlang hinab in den Hammersbach. Der Ehemann alarmierte umgehend die Bergrettung. Doch die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod der Frau feststellen.

Ehemann musste betreut werden

Der Ehemann der abgestürzten Wanderin wurde mit dem Rettungshubschrauber zur Bergwacht nach Grainau geflogen, wo er von den Einsatzkräften betreut wurde. Der Leichnam der verunglückten Frau wurde von einer sechsköpfigen Bergwachtmannschaft aus Grainau und zwei Polizeibeamten der Alpinen Einsatzgruppe geborgen und zum Friedhof nach Grainau gebracht.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei sucht Zeugen, die den Absturz beobachtet haben. Wer Informationen zu dem Vorfall hat, soll sich an die Polizeidienststelle Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/917-0 wenden.