BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Bergsteiger stürzt am Watzmann 150 Meter in den Tod | BR24

© Bayerisches Rotes Kreuz/Kreisverband Berchtesgadener Land

Rettungseinsatz am 09.08.2019 am Watzmann.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Bergsteiger stürzt am Watzmann 150 Meter in den Tod

Ein 30-Jähriger ist an der Watzmann-Ostwand abgestürzt. Der Mann stürzte 150 Meter in die Tiefe. Mehrere Bergsteiger sahen den tödlichen Absturz, konnten danach nicht weiter und wurden von der Bergwacht mit dem Hubschrauber abgeholt.

Per Mail sharen
Teilen

Gegen 9.00 Uhr ist am Freitag ein 30-jähriger Bergsteiger an der Watzmann-Ostwand etwa 150 Meter abgestürzt. Der Mann aus Israel wurde dabei tödlich verletzt. Nach Polizeingaben wollte er den Berchtesgadener Weg im Alleingang begehen. Am Beginn der sogenannten "Wasserfallplatte" rutschte er mit den Beinen weg, konnte sich nicht mehr halten, und es kam zu dem folgenschweren Absturz.

Weitere Bergsteiger mit dem Hubschrauber in Sicherheit gebracht

Mehrere Seilschaften, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Bereich der Wasserfallplatte aufhielten, mussten das Unglück mit ansehen. Einige der Bergsteiger waren danach nicht mehr in der Lage, ihren Weg fortzusetzen. Sie wurden von der Bergwacht Berchtesgaden gesichert und anschließend mit dem österreichischen Rettungshubschrauber Christophorus 6 und dem Polizeihubschrauber Edelweiß 2 aus der Wand geflogen.

Toter mit dem Polizeihubschrauber abgeholt

Danach wurde der Tote vom Polizeihubschrauber zum Landeplatz nach Schönau am Königsee gebracht. Bei der Bergung waren sechs Angehörige der Bergwacht Berchtesgaden, sowie ein Polizeibergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden im Einsatz.

© Bayerisches Rotes Kreuz/Kreisverband Berchtesgadener Land

Einsatz am 09.08.2019 am Watzmann.

© Bayerisches Rotes Kreuz/Kreisverband Berchtesgadener Land

Einsatz am 09.08.2019 am Watzmann.

© Bayerisches Rotes Kreuz/Kreisverband Berchtesgadener Land

Einsatz am 09.08.2019 am Watzmann.