| BR24

 
 

Bild

Zwei Leichen in brennendem Haus in Bergrheinfeld gefunden
© Norbert Steiche/BR-Mainfranken
© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Zwei Leichen in brennendem Haus in Bergrheinfeld gefunden

Nachdem in einem Haus am südlichen Ortsrand von Bergrheinfeld im Landkreis Schweinfurt die Leichen eines Ehepaares aufgefunden wurden, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft nach Obduktion der Leichen weitere Ermittlungsergebnisse mit. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass der 53-Jährige zunächst seine Ehefrau und im weiteren Verlauf sich selbst getötet hat. Hinweise, dass eine dritte Person an dem Tatgeschehen beteiligt war, gibt es laut Polizei nach wie vor nicht.

Zwei Leichen in brennendem Haus in Bergrheinfeld gefunden

Zwei Leichen in brennendem Haus in Bergrheinfeld gefunden

Nach dem vorliegenden Obduktionsergebnis gehen die Ermittler davon aus, dass der 53-Jährige zunächst seine Ehefrau durch "massive Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper" getötet hat. Danach hat der Mann im Keller Feuer gelegt und sich dann im Erdgeschoss des Hauses selbst tödliche Verletzungen zugefügt. Die 41-Jährige wurde im Keller gefunden. Genaueres wollte die Polizei auf Nachfrage nicht mitteilen. Auch nicht, wie der Mann sich selbst getötet hat.

Ermittler sprechen von Ehestreitigkeiten

Das Ehepaar hatte sich kürzlich getrennt. Die Trennung und länger andauernde Ehestreitigkeiten sind nach Ansicht der Polizei das Motiv für die Tat des 53-Jährigen. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks sagte, ist der Mann bereits in der Vergangenheit "im Zusammenhang mit Suizidgedanken in Erscheinung getreten". Wegen häuslicher Gewalt war der Mann laut des Sprechers jedoch noch nicht aufgefallen.

Am Dienstag hatte die Polizei kurz vor 7 Uhr einen Notruf erhalten. Darin wurde mitgeteilt, dass ein Mann seine Frau umgebracht habe. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr eilten darauf hin zu dem Haus und fanden darin zwei Leichen.