BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Beim Spielen verstorben: Junge strangulierte sich mit Hundeleine | BR24

© BR Fernsehen

Nach dem tragischen Unglück eines Neunjährigen, der beim Spielen in Laudenbach bei Karlstadt erstickt ist, steht nun die Todesursache fest. Offensichtlich hatte sich der Junge eine Hundeleine umgebunden. Diese verfing sich in einem Zaun.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Beim Spielen verstorben: Junge strangulierte sich mit Hundeleine

Nach dem tragischen Unglück eines Neunjährigen, der beim Spielen in Laudenbach bei Karlstadt erstickt ist, steht nun die Todesursache fest. Offensichtlich hatte sich der Junge eine Hundeleine umgebunden. Diese verfing sich in einem Zaun.

Per Mail sharen

Nachdem ein Neunjähriger am vergangenen Samstag in Laudenbach bei Karlstadt beim Spielen tödlich verletzt wurde, gehen die Ermittler von einem tragischen Unglück aus. Die Polizei spricht von einer "Verkettung unglücklicher Umstände". Nach Stand der Ermittlungen soll sich der Junge eine Hundeleine um die Schultern gelegt haben. Das eine Ende der Leine soll sich an einem Jägerzaun verfangen haben, der an einer Mauer verläuft. Der Bub sei von der Mauer gefallen, die Leine zog sich um seinen Hals. Dabei erstickte das Kind.

Polizei befragt zahlreiche Zeugen

In den vergangenen Tagen hat die Kriminalpolizei Würzburg vor Ort und im Umfeld des Neunjährigen ermittelt sowie Zeugen befragt. Wie die Polizei mitteilt, kam es ohne fremde Beteiligung zu dem Unfall. Der Junge hätte alleine mit der mitgebrachten Hundeleine auf der Mauer gespielt. Dabei ereignete sich das Unglück.

Obduktionsergebnis: Junge ist erstickt

Damit bestätigt die Polizei nun noch einmal die Ergebnisse der Obduktion, die bereits am Dienstag stattgefunden hat. Dabei wurde der Tod durch Ersticken festgestellt. Ebenso schlossen die Ermittler aus, dass es zu Fremd- oder Gewaltanwendung gekommen sein könnte.

Der Neunjährige, der aus dem Landkreis Main-Spessart stammt, zog sich bei dem Unglück lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde nach einer Erstbehandlung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb er noch am selben Abend.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!