BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Katharina Häringer
Bildrechte: BR/Katharina Häringer

Eltern hatten sich dafür eingesetzt, dass die jeweilige Grundschule erhalten bleibt - jetzt werden gleich beide Schulhäuser in der Gemeinde Neuburg am Inn im Landkreis Passau geschlossen. Dafür soll es einen Neubau geben.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Beide Grundschulen in Neuburg am Inn werden geschlossen

Eltern hatten sich dafür eingesetzt, dass die jeweilige Grundschule erhalten bleibt - jetzt werden gleich beide Schulhäuser in der Gemeinde Neuburg am Inn im Landkreis Passau geschlossen. Dafür soll es einen Neubau geben.

2
Per Mail sharen
Von
  • Katharina Häringer
  • BR24 Redaktion

Ein Jahr lang haben Eltern in Dommelstadl und Neukirchen um den Erhalt ihrer jeweiligen Grundschule gekämpft. Jetzt steht fest: Keine der beiden Schulen in der Gemeinde Neuburg am Inn (Lkr. Passau) wird saniert, beide Häuser werden zugesperrt. Stattdessen soll es einen Neubau auf der grünen Wiese geben. Nur: Wo die sein wird, ist noch unklar.

In rund fünf Jahren soll die neue Schule stehen

Die Gemeinderäte haben sich am Montagabend dafür entschieden, sich auf die Suche nach einem Grundstück zu machen. Das kann entweder in Dommelstadl oder in Neukirchen liegen.

Mit der Entscheidung bleiben viele Fragen offen. Beide Schulen zu sanieren, würde bis zu vier Millionen Euro kosten. Ein Neubau dürfte laut groben Schätzungen bis zu sieben Millionen kosten, sagt Bürgermeister Wolfgang Lindmeier (CSU). Auch der Zeitrahmen ist unklar. In etwa fünf Jahren aber sollte die neue Schule stehen, hofft Lindmeier.

Alter Gemeinderatsbeschluss wurde gekippt

Im Jahr 2018 hatte der Gemeinderat noch beschlossen, beide Schulhäuser zu sanieren. Die Turnhalle in Dommelstadl wurde bereits hergerichtet. Eine Eltern-Initiative aus Neukirchen hat im vergangenen Jahr dafür gesorgt, den alten Gemeinderatsbeschluss jetzt zu kippen. Doch die Eltern hatten eigentlich auf einen Neubau in Neukirchen gehofft. Sie empfanden es als nicht hinnehmbar, dass einige Kinder zum Auffüllen der Klasse nach Dommelstadl pendeln müssen.

Rein theoretisch ist es mit dem neuen Beschluss möglich, dass - sollte ein geeignetes Grundstück in Dommelstadl gefunden werden - künftig alle Neukirchner Kinder mit dem Bus in diese Schule gefahren werden müssen. Einen Antrag, die Bürger beider Ortsteile online zu befragen, hatte der Gemeinderat abgelehnt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!