BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Beginn der Weinlese – Winzer fordern zugesagte Finanzhilfen ein | BR24

© BR Fernsehen

Für den neuen Weinjahrgang haben die fränkischen Winzer offiziell mit der Weinlese begonnen. Mancherorts sind durch den späten Frost im Mai bis zu 80 Prozent der Reben erfroren. Aus den übrigen Trauben könnte ein hervorragender Jahrgang werden.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Beginn der Weinlese – Winzer fordern zugesagte Finanzhilfen ein

Zum Beginn der Weinlese haben die fränkischen Winzer die Bayerische Staatsregierung aufgefordert, die versprochenen Mittel für Bewässerungssysteme freizugeben. Die Trockenheit gefährde den Weinbau, so die Winzer. Jetzt müsse gehandelt werden.

1
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Die fränkischen Winzer fordern wegen der Trockenheit die Bayerische Staatsregierung auf, versprochene Mittel für Bewässerungssysteme freizugeben. Anlass ist der Besuch der bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) zur offiziellen zur Eröffnung der Weinlese in Sommerhausen (Lkr. Würzburg).

"Wenn wir jetzt nicht handeln, gefährden wir unsere über Jahrtausende gewachsene Kulturlandschaft und die Bewirtschaftung der Steillagen", appellierte Artur Steinmann, Präsident des Fränkischen Weinbauverbands.

Kaniber: Staatsregierung nimmt Sorgen der Winzer ernst

Die Dringlichkeit um zeitgemäße Bewässerungstechnik werde sehr ernst genommen, antwortete Kaniber. "Ob Umweltminister, Ministerpräsident, aber auch ich – wir wissen ganz genau, dass wir diese Projekte schnellstmöglich auf den Weg bringen müssen."

Gleichzeitig verwies sie auf die Federführung des Umweltministeriums bei der Unterstützung innovativer Bewässerungssysteme. Umwelt- und Landwirtschaftsministerium hätten viele Förderprogramme geschrieben, sagte Kaniber. "Momentan ist es so, dass es 18 Pilotprojekte gibt, davon sind allein zwölf in Franken angesiedelt. Die Winzer zeigen hier sehr starkes Engagement, weil sie natürlich die Weinberge retten und für die Zukunft sicher machen wollen." Das Landwirtschaftsministerium arbeite derzeit intensiv an einer Förderrichtlinie, um Wein- und Obstbauern bei Mehrgefahrenversicherungen zu unterstützen.

Den Winzern in Franken haben in diesem Jahr Spätfrost und Trockenheit sehr zu schaffen gemacht.

© BR Fernsehen

Schon 2019 verbuchte der Fränkische Weinbauverband eine historisch niedrige Ernte. Und auch dieses Jahr ist die Lage alles andere als gut. Entsprechend appellieren die Winzer für eine schnellere Unterstützung durch die Staatsregierung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!