BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

"Beedabei" - Kunstprojekt in Nürnberg zur Rettung der Bienen | BR24

© BR

Beim Kunstprojekt "Beedabei" in Nürnberg sind Blumenkästen mit Bienen-Futterpflanzen verschenkt worden. Die Künstler Peter Kalb und Gisela Bartulec wollen so in der Stadt Futterplätze für Insekten schaffen. Sie hoffen auf Nachahmer in ganz Europa.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Beedabei" - Kunstprojekt in Nürnberg zur Rettung der Bienen

Mehr als 200 Blumenkästen lassen die zwölf Sterne der Europaflagge auf dem Hauptmarkt entstehen, aber nur für kurze Zeit. Dann werden die Kästen an interessierte Passanten weitergegeben, sie können so zu Hause neue Futterplätze für Bienen schaffen.

Per Mail sharen
Teilen
© BR/Annika Svitil

Europastern auf dem Hauptmarkt

Heute ist Weltbienentag – passend dazu entsteht in Nürnberg ein Kunstobjekt für nur einen Tag. Es soll zeigen, wie man Bienen schützen kann. Es besteht aus mehr als 200 gelben Blumenkästen, die mit Bienen-Futterpflanzen bestückt sind. Diese werden in Form der zwölf Europasterne aufgebaut, allerdings nur für wenige Stunden. Dann soll sich das Kunstwerk wieder auflösen: Die Kästen werden an interessierte Passanten weitergegeben, sie können diese mit nach Hause nehmen und damit Futterplätze für Bienen an zahlreichen Plätzen der Stadt schaffen. Durch Nachahmer soll sich die Idee weiterverbreiten - am besten in ganz Europa.

© BR/Annika Svitil

Europaflagge auf dem Hauptmarkt

Viele Partner in der Region

Das Bienenschutz-Projekt ist eines der Gewinnerprojekte des „Open Call 2018“ – einem Ideenwettbewerb, den die Stadt Nürnberg im Rahmen ihrer Kulturhauptstadtbewerbung durchgeführt hat. Es wurde von dem Künstlerduo Peter H. Kalb und Gisela M. Bartulec eingereicht. Unterstützung für das Projekt "Beedabei" haben auch schon zahlreiche Kommunen und sowie Vereine und Unternehmen zugesagt, wie die Städte Fürth und Forchheim, der 1. FC Nürnberg oder die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG.